Archiv der Kategorie: U14

Robert Barche Matchwinner für U14-Team

Mit einem Spitzenspiel der beiden nominell stärksten Mannschaften startete unsere U14-Mannschaft in die diesjährige Niederrhein-Meisterschaft. Eindeutige Zielsetzung ist die Qualifikation für die NRW-Meisterschaft, für die im Kampf bei der Mannschaft von SF Düsseldorf-Süd bereits ein wichtiger Grundstein gelegt wurde.

Anne Reksten verspürte gegen ihren langjährigen Verein verständlicher Weise keine große Kampfeslaune und einigte sich am Spitzenbrett schnell Remis. Ebenfalls sehr ausgeglichen verlief die Begegnung von Amina Sherif, die mit ihrer russischen Verteidigung schnell Ausgleich erzielte, wonach die Partie ebenfalls schnell zum Remis verflachte.

Danach sorgte der aktuell in toller Form aufspielende Robert Barche am vierten Brett für die Führung und lieferte damit den Grundstein für den späteren Erfolg. Nun musste der Gegner von Philipp Nguyen seine Partie unbedingt gewinnen und besaß dafür in einem Endspiel mit Mehrbauern auch gute Aussichten. Doch nicht nur im Spitzenschach gelten die Spieler aus den asiatischen Ländern als besonders zäh. Auch Philipp zeigte eindrucksvoll seine vietnamesischen Wurzeln und verteidigte hartnäckig seine Position, so dass sich unser junges Quartett nach über 5 Stunden über einen 9:7 (2½:1½)– Sieg freuen konnte, der einen optimalen Auftakt in die Niederrhein-Meisterschaft darstellt.

Zur Seite der U14-Mannschaft

U14-Erfolge auf NRW-Ebene

In Bochum fand heute die Vorrunde der U14- und U14-weiblich-Mannschaftsmeisterschaften auf NRW-Ebene statt.

Unsere Jungen waren auf Platz 15 gesetzt und konnten schließlich einen hervorragenden 10. Platz erreichen, wobei ihnen nur ein Mannschaftspunkt auf den 6. und damit auf einen Qualifikationsplatz fehlte. Es spielten: Kevin Zolfagharian (3/7), Philipp Nguyen (4/7), Robert Barche (3/7) und Malik Sherif (5½/7).

Die Mädchenmannschaft war an Platz 4 gesetzt und verpasste nur knapp den 1. Platz. In der 4. Runde konnten die späteren Siegerinnen vom Welper SV geschlagen werden, dafür musste man sich in der 5. Runde dann leider den Mädchen aus Porz beugen. Dieser 2. Platz ist für das noch sehr junge Team ein hervorragendes Ergebnis und lässt viel für die Zukunft hoffen. Es spielten: Anne Reksten (5½/7), Amina Sherif (5/6), Carolin Kublanov (4/5), Laura Möller (2/5) und Elizabeth Kublanov (Jg. 2003! 5/5!).

Wir gratulieren!

U14 siegt zum Abschluss der Vorrunde

Zum Abschluss der Vorrunde konnte unsere U 14-Mannschaft einen ungefährdeten 4:12-(0:4)-Sieg bei der SG Velbert einstreichen. Spitzenbrett Kevin Zolfagharian brachte die Mannschaft mit einem Kurzsieg nach 12 Zügen in Front, den bald darauf Philipp Nguyen, ebenfalls mit den weißen Steinen, erhöhen konnte. Ca. 1½ Stunden Spielzeit benötigte Jonas Möller für seinen dennoch überlegen herausgespielten Sieg. Eine spannende Partie lieferte sich Amina Sherif, die in einem Doppelturmendspiel mit Mehrbauern gegen einen weit vorgerückten gegnerischen Freibauern anzukämpfen hatte. Nach beiderseits ungenauen Fortsetzungen, die durchaus auch jedes andere Resultat hätten ergeben können, setzte sich Aminas Routine letztlich durch. Als Dritter der Rangliste wartet die U14 nun auf das NRW-Turnier.

Fabian Winkler

U14 mit zweiter Niederlage

Nach der unglücklichen Auftaktniederlage in Heinsberg setzte es nach zwei Absagen wichtiger Spieler heute eine verdiente 6:10-(1:3)-Niederlage gegen unsere Gäste aus Kamp-Lintfort, die in Bestbesetzung angetreten waren. Nach etwas mehr als 1 stunde Spielzeit musste bereits Oliver Littek mit den weißen Steinen die Waffen strecken. Er hatte sich sehr passiv aufgebaut und schon bald erdrückte ihn die Aktivität der schwarzen Figuren. Malik Sherif kam zunächst sehr gut aus der Eröffnung und stand mit den schwarzen Steinen gar aktiver. Leider verlor er den roten Faden völlig, was nach einem taktischen Versehen mit dem Partieverlust gleichbedeutend war. U14 mit zweiter Niederlage weiterlesen

U14-Quartett bleibt im Rahmen seiner Möglichkeiten

Eigentlich aber war es kein Quartett, das den Weg nach Duisburg zur Vorrunde der NRW-U14-Meisterschaft antrat. Philipp Andrä und Thorben Voigt konnten aufgrund eines wichtigen privaten Termins erst zur 3. Runde vor Ort sein. Bis dahin wurden sie von Jan-Luca Bartsch und Julian Krebber ersetzt. Gleich in der ersten Runde traf man aber auf die hocheingeschätzten SF Düsseldorf 75 mit ihrem Spitzenbrett Eiki Takeuchi. Diese spielten ihre Überlegenheit dann auch aus, so dass nur Julian etwas überraschend den einzigen halben Punkt einfahren konnte. Das gleiche Resultat – allerdings gegen einen nominell schwächeren Gegner aus Emsdetten – setzte es für das junge Team in der 2. Runde. Mit Philipp und Thorben gab es gegen Meschede einen 3:1-Sieg, dem wieder eine etwas schwächere Leistung mit einem 2:2 gegen Katernberg folgte. Nach einer eher unglücklichen 1:3- Niederlage gegen Heiden folgte eine gute Leistung beim 2:2 gegen Porta Westfalica und ein 4:0 zum Abschluss gegen Heinsberg. Insgesamt eine Leistung, die dem Niveau entspricht, das man von dem jungen Team erwarten konnte.

Fabian Winkler

U14-Mannschaft verpasst Gruppensieg

Im Rahmen der Vorrunde der U14-Niederrhein-Mannschaftsmeisterschaft hatte unser Quartett bereits zuvor durch drei Siege das Halbfinale erreicht, so dass es am letzten Gruppenspieltag im Duell mit dem SF Düsseldorf ’75 »nur« noch um den Gruppensieg ging.

Leider musste vor dem Duell mit den favorisierten Landeshauptstädtern Thorben Voigt kurzfristig absagen und konnte auch nicht mehr ersetzt werden, so dass man mit einem 0:3-Rückstand im Rahmen der im Jugendbereich geltenden Punktwertung ins Rennen gehen musste. So war der Kampf bereits entschieden, als Jan Porstmann sich gegen das Supertalent Eiki Takeuchi geschlagen geben musste. Zwar konnten Philipp Andrä und Jonas Möller ihre Partien für sich entscheiden, doch durch den kampflosen Verlust reichte es am Ende nur zu einer knappen 7:8-Niederlage und dem zweiten Gruppenplatz.

Im Halbfinale muss die U14-Mannschaft nun am 01.02.2009 zu Turm Rheydt reisen.

U14-Mannschaft erreicht Niederrhein-Halbfinale

Unser U14-Quartett hat im Schnellverfahren das Halbfinale der Niederrhein-Meisterschaft erreicht und sich damit auch die Qualifikation für die NRW-Meisterschaft erreicht. Im Lokalderby mit dem SC Solingen 1928 war die Favoritenstellung sehr eindeutig, zumal der 28er-Spitzenspieler Jan Hobusch nicht zur Verfügung stand.

So kamen Jan Porstmann, Philipp Andrä, Thorben Voigt und Jonas Möller im Schnellverfahren zu Siegen und bereits nach zwei Stunden stand der 12:4-Erfolg fest. Im letzten Gruppenspiel gegen SF Düsseldorf geht es nun am 11.01.2009 noch um den Gruppensieg.

Zweiter Sieg für U14-Quartett

Mit einem klaren 10:5 (3:1)-Sieg im vorgezogenen Gruppenspiel über Mettmann-Sport hat unsere U14-Mannschaft das Tor zum Halbfinaleinzug und der damit verbundenen Qualifikation für die NRW-Ebene weit aufgestoßen. Gegen die Jugend von Thomas Wille, der freundlicher Weise einem Tausch des Heimrechts wegen der Belegung des HTB zugestimmt hatte, lagen unsere Jungs direkt in Front, da der Kontrahent von Philipp Andrä kurzfristig erkrankt war. Wegen der speziellen im Jugendbereich geltenden Punktwertung bedeutete der Sieg von Jan Porstmann damit bereits den Gesamtsieg. Den ersten vollen Zähler in der U14-Mannschaft konnte dann auch Jonas Möller einfahren, der mit seinem Sieg seine exzellente Form der vergangenen Woche wieder einmal bestätigte.

Pechvogel des Tages war Thorben Voigt, der nach einer völlig überflüssigen Niederlage in klarer Gewinnstellung untröstlich war. Für dieses Mißgeschick wird er sich bestimmt in den kommenden Kämpfen rehabilitieren, wenn es einmal enger zugehen dürfte. Diesmal bedeutete sein ärgerlicher Verlust nur eine Ergebniskosmetik zu Gunsten der Gäste. Gelingt im nun folgenden Lokalderby gegen Solingen 28 ein Sieg, so wäre die NRW-Qualifikation bereits geschafft.

Guter Auftakt für U14-Mannschaft

Nachdem unsere U14-Mannschaft im Vorjahr durch eine unglückliche Niederlage auf Platz 5 der Niederrhein-Meisterschaft zurückfiel und dadurch die Qualifikation für die NRW-Ebene verpasste, soll in diesem Jahr unbedingt wieder das Ticket zu den Landesmeisterschaften errungen werden. Dazu bedarf es der Qualifikation für das Halbfinale der Niederrhein-Meisterschaft, die in zwei Vorrundengruppen ausgetragen wird.

Zum Auftakt gelang unserem Quartett dabei ein 10:6 (3:1)-Erfolg bei SW Remscheid. Spitzenbrett Jan Porstmann, der erst am Vorabend vom England-Urlaub heimgekehrt war, gewann in der Eröffnung frühzeitig einen Bauern und münzte diesen Vorteil souverän in einen vollen Zähler um. Philipp Andrä und Thorben Voigt kamen mit den schwarzen Steinen zu problemlosen Schwarz-Erfolgen, wobei insbesondere die hübsche Mattkombination von Thorben dem Mannschaftsführer Joachim Görke zu gefallen wusste. Lediglich Jonas Möller wurde für seine starke Vorstellung nicht belohnt. Nach einer sehr gelungenen Positionspartie erreichte er gegen einen stärkeren Gegner ein klar besseres Turmendspiel, ließ dort aber einige wichtige Endspielprinzipien unbeachtet und musste sich deshalb diesmal noch geschlagen geben, deutete aber sein großes Potential für weitere Fortschritte an.

U14 kassiert erste Niederlage

Nach drei 4:0-Siegen in Folge musste sich unsere U14 diesmal mit 7:9 (1½:2½) den Gästen von Turm Schiefbahn beugen. Die Auftaktniederlage musste Thorben Voigt quittieren, der bereits Ausgangs der Eröffnung durch einen Flüchtigkeitsfehler seinem Kontrahenten erlaubte, Bauer und Qualität zu gewinnen. Die anschließende Öffnung des Spiels unter Preisgabe weiterer Bauern führte gegen die umsichtige Verteidigung des Gegners zu keinem Erfolg mehr. Auch Yannic Neuhaus machte schon im frühen Mittelspiel einen entscheidenden Fehler, als er seine Dame unvorsichtig ins Spiel brachte und verlor.

Dafür wurde an den beiden vorderen Brettern lange gekämpft: Philipp Andrä und Jan Porstmann waren in Stellungen mit ganz ähnlichen Bauernstrukturen gelandet: je ein Bauer auf dem Königsflügel und vier (bzw. vier gegen fünf bei Jan) Bauern in einer Stonewall-Struktur auf dem Damenflügel. Während Philipp lange vergeblich versuchte, seinen Gegner zu einer unvorsichtigen Aktion zu verleiten, und schließlich ins Remis einwilligen musste, hatte Jan mehr Glück. Er drohte seinen Doppelbauern auf dem Damenflügel zu aktivieren und erreichte damit, dass sein Gegenüber auf dem Königsflügel aktiv wurde. Da kehrte Jans König zum Königsflügel zurück und mit einigen präzisen Zügen erzwang er Bauern- und Turmtausch und konnte anschließend erfolgreich mit seinem König in die gegnerische Stellung eindringen.

Zur Seite der U14