ECC 2006 – Sicherer Sieg

Ohne eine einzige Niederlage konnte unsere Mannschaft den norwegischen verein Oslo Schakselskap mit 4½:1½ auf Distanz halten. Sipke Ernst (5/6), Martin Becker (4/6) und Andreas Peschel (1/2) gewannen ihre Partien, während Alexander Naumann (3½/5), Michael Hoffmann (3/6) und Jörg Wegerle (4/6) halbe Punkte beitrugen.

fuegen03.jpg

Mit 8 Mannschaftspunkten liegt man jetzt auf dem geteilten 8. Platz und muss morgen in der Endrunde gegen die starke iraelische Mannschaft vom Ashdod City Club antreten, die an den ersten fünf Brettern GMs mit Elozahlen über 2600 einsetzen kann.

Einzelergebnisse, Tabellen, Fotos und Partien auf www.ecc2006.com.

ECC 2006 – Erneut deutlicher Sieg

Ebenso deutlich, wie sie gestern verloren hat, hat sich unsere Mannschaft heute gegen den niederländischen HMC Calder (Setzplatz 33) durchsetzen können: Diesmal waren es Michael Hoffmann (2½/5) und Markus Schäfer (2/4), deren Partien unentschieden blieben; Alexander Naumann (3/4), Sipke Ernst (4/5), Jörg Wegerle (3½/5) und Martin Becker (3/5) konnten volle Punkt erzielen.

Die SG 1868-Aljechin liegt jetzt in der Rangliste mit 6:4 Mannschafts- und 18 Brettpunkten wieder auf ihrem Setzplatz 21. Am Freitag steht die Begegnung mit Oslo Schakselskap (5:5, 14 Brettpunkte; Setzplatz 35) auf dem Programm.

Einzelergebnisse, Tabellen, Fotos und Partien auf www.ecc2006.com.

ECC 2006 – Deutliche Niederlage

Im »Bundesliga-Duell« gegen Werder Bremen (9. Platz der Setzliste) mussten unsere Mannen heute eine ganz deutliche Niederlage hinnehmen: Obwohl man in Bestbesetzung angetreten war, ließen die durchweg mit Legionären spielenden Werderaner nicht mehr als zwei Remisen (Alexander Naumann und Michael Hoffmann) zu.

Mit 4:4 Mannschafts- und 13 Brettpunkten liegt unsere Mannschaft jetzt auf dem 23. Platz, was in etwa der Setzplatzierung entspricht. Morgen ist man gegen den HMC Calder aus den Niederlanden (33. Platz der Setzliste) leicht favorisiert und kann hoffentlich wieder einige Plätze gutmachen.

Einzelergebnisse, Tabellen, Fotos und Partien auf www.ecc2006.com.

ECC 2006 – Ergebnisdienst

Heute musste die SG 1868-Aljechin gegen den finnischen Mannschaftsmeister 2006 Joensuun Shakkikerho (37. Platz der Setzliste; Joensuu ist eine Stadt im Nordosten Finnlands) antreten. Unsere Spieler glänzten mit einem 5½:½-Sieg, bei dem Alexander Naumann, Sipke Ernst (jetzt 3/3!), Michael Hoffmann, Markus Schäfer und Martin Becker zu vollen, Jörg Wegerle zu einem halben Punkt kam.

Morgen kommt es zum »Bundesliga-Duell« gegen Werder Bremen (9. Platz der Setzliste). Wir dürfen gespannt sein!

Einzelergebnisse, Tabellen, Fotos und Partien auf www.ecc2006.com.

Yannic Neuhaus auf Platz 11 beim NRW-Jugend-Open

Vom 07.–10.10.2006 startete unser so erfolgreiches U12-Quartett der Vorsaison beim NRW-Jugend-Open in Olpe, das zum dritten Mal in den Herbstferien ausgetragen wurde. In den drei Kategorien U25, U18 und U14 waren insgesamt 126 Spieler am Start, wobei 44 Teilnehmer auf die Altersklasse U14 entfielen.

In vier Tagen waren 7 Runden im Schweizer System zu absolvieren, was sich insbesondere für Philipp Andrä, Jan Porstmann und Thorben Voigt als echter Kraftakt erwies, da sie erst am Tag zuvor den Wermelskirchener Jugend-Cup abgeschlossen hatten. Diese Maßnahme war jedoch vom Jugendwart durchaus gewollt, um die für die kommenden Aufgaben notwendige Wettkampfhärte zu erreichen. So verwunderte es nicht, dass alle drei irgendwann im Turnierverlauf einen Durchhänger erlitten und dadurch bessere Ergebnisse verpassten: Yannic Neuhaus auf Platz 11 beim NRW-Jugend-Open weiterlesen

ECC 2006 – Erste Ergebnisse

Vom 8. bis zum 14. Oktober findet in Fügen (Österreich) der Mannschafts-Europa-Cup 2006 statt. Gespielt werden 7 Runden im Schweizer System. Auch die SG 1868-Aljechin nimmt mit einer Mannschaft teil. Es spielen:

  • GM Alexander Naumann,
  • IM Sipke Ernst,
  • IM Michael Hoffmann,
  • FM Jörg Wegerle,
  • IM Markus Schäfer,
  • Martin Alexander Becker,
  • FM Oliver Kniest und
  • Andreas Peschel.

In jeder Begegnung spielen jeweils sechs der acht gemeldeten Spieler.

Die Qualität des Wettbewerbs wird klar, wenn man erfährt, dass diese Mannschaft auf dem 21. Setzplatz von 56 Mannschaften liegt.

In der ersten Runde wurde man gegen Monte Carlo (Setzplatz 49) gelost und gewann die Begegnung mit 4:2. Sipke Ernst, Jörg Wegerle und Martin Becker holten volle Punkte, Michael Hoffmann und Markus Schäfer trugen je einen halben Punkt bei.

naumann_ernst.jpg

Sipke Ernst und Alexander Naumann (2. Runde)

In der heutigen Zweitrundenbegegnung wurde es dann ernst: Es erwartete unsere Spieler die Mannschaft »Bank King« aus Armenien (8. Platz der Setzliste), die an allen sechs Brettern mit GMs antratt und deutliche Elo-Vorteile aufweist. Unsere Mannschaft verlor den Kampf mit 2½:3½, allerdings konnten dabei Sipke Ernst und Jörg Wegerle volle Punkte erzielen. Den verbleibenden halben Punkt holte am 1. Brett Alexander Naumann.

Sämtliche Einzelergebnisse stehen auf der Webseite www.ecc2006.com. Dort findet man auch Bilder vom Spielort und den Runden und Partien zum Download.

Dritte Pokalmannschaft schlägt sich wacker

Bei DWZ-Differenzen an allen Bretter von 240 bis knapp 500 Punkten konnte unsere dritte Pokalmannschaft mit dem 1½:2½ gegen die Gäste des BSW trotz der erwarteten Niederlage sehr zufrieden sein. Einzig Anton Hannewald, der an Brett 2 schon Ausgangs der Eröffnung gegen Michail Bogorad (DWZ 2148) taktisch unter die Räder kam, ärgerte sich anschließend über seine Partie. An Brett 1 wählte Christopher Blomel gegen Eugene Tripolsky (2205) den Max-Lange-Angriff mit der Verbesserung 5… Sxe4 und konnte die resultierende dynamische Stellung jederzeit im Gleichgewicht halten, so dass die Partie leistungsgerecht unentschieden endete.

Auch die Partie von Marius Fränzel an Brett 3 – ein c3-Sizilianer gegen Wolfgang Kühler (2060) – verließ niemals die Remisbreite, obwohl Schwarz im Mittelspiel leichten Raumvorteil erlangen konnte, der allein zum Gewinn aber nicht ausreichte. Die spannendste Partie des Tages spielte am letzten Brett Daniel Borgmann gegen Wolfgang Klietsch (1911): In einem Najdorf-Sizilianer hatte Klietsch zwar immer leichten Vorteil, da Daniel aber den weißen Damenflügel konsequent unter Druck hielt, kam Weiß nie zu einem freien Figurenspiel. Angesichts der Tatsache, dass der Kampf ohnehin entschieden war, wurde auch diese Partie friedlich beendet.

Damit ist nur noch unsere erste Pokalmannschaft im Wettbewerb.

Durchschnittliche SG-Bilanz beim Wermelskirchener Jugend-Cup

Vom 02.–06.10.2006 richtete der SV Wermelskirchen bereits zum achten Mal unter Federführung des rührigen Jugendwartes Frank Hermes in den Herbstferien den Wermelskirchener Jugend-Cup aus. Neben den beiden Open-Turnieren, die in 7 Runden CH-System ausgetragen wurden, war dabei auch wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Schnellschach. Blitzschach, Tandem, Fußball etc. geboten.

Leider fanden in diesem Jahr nur 41 Jugendliche den Weg ins Oberbergische, darunter 7 SG-Jugendliche. Im Pokalturnier, das für die älteren Jugendlichen mit DWZ über 1500 vorgesehen war, hatte es im Vorjahr einen Doppelsieg durch Benny Marquardt und Naufel Elmali gegeben. Diese gehörten hinter dem topgesetzten Gerresheimer Aleksij Savchenko auch in diesem Jahr zum Favoritenkreis. Doch nach einem Start mit jeweils 2/2 und einem Remis im direkten Duell unterlagen beide gegen Savchenko, den Benny im Jugendkampf vor drei Wochen noch bezwungen hatte. Danach folgten weitere Remisen gegen schwächer eingestufte Kontrahenten, so dass es am Ende »nur« für die Medaillenränge reichte. Naufel landete mit 5 Zählern auf dem zweiten Rang, während Benedikt mit einem halben Punkt Rückstand Dritter wurde. Durchschnittliche SG-Bilanz beim Wermelskirchener Jugend-Cup weiterlesen

Wegerle verpasst Turniersieg in Worms

Nach fast halbjähriger Turnierabstinenz nutzte Jörg Wegerle vom 30.09.–03.10.2006 beim Nibelungen-Open in Worms die Chance, vor dem Europapokal an seinem Studienort noch etwas Spielpraxis zu sammeln. Auch wenn es ihm hauptsächlich auf die Praxis und weniger auf das Schlussresultat ankam, konnte sich Jörg als Vierter der Setzliste im mit 149 Teilnehmern (5 IM) besetzten Feld durchaus Hoffnungen auf eine gute Platzierung machen.

Das Turnier verlief dann auch sehr vielversprechend, denn mit vier Siegen sowie zwei Schwarzremisen gegen die IM Till Wippermann (2427) und Maxim Chetwerik (2303) lag Jörg vor der Schlussrunde geteilt an der Tabellenspitze und bekam dort mit Weiß gegen Ansgar Barthel (2227) eine lösbare Aufgabe zugelost. Doch bereits in der Eröffnung verwechselte Jörg die Züge und spielte danach eine hierzu nicht geeignete Stellung zu lange auf Gewinn. Dies führte zu einer seiner ganz seltenen Weiß-Niederlagen und dem überraschenden Turniersieg seines Kontrahenten, während Jörg auf Platz 9 durchgereicht wurde.

Ergebnisse und weitere Infos unter www.hotel-boos.de