SG-Jugend im Schulschach erfolgreich

Traditionell wurde die Schulschach-Zwischenrunde des Regierungsbezirks Düsseldorf im Solinger Schachzentrum ausgetragen. Wie in den Vorjahren konnte eine Solinger Schule den „Heimvorteil“ nutzen und sich für die Endrunde qualifizieren. Das Gymnasium Schwertstraße dominierte die WK II (Jahrgänge 1998 und jünger)und gab bei ihren drei Siegen in der Besetzung Amina Sherif (2½/3), Philipp Nguyen (3/3), Niklas Nink (3/3), Howik Manukjan (1/2) und Alexander Wallrodt (½/1) insgesamt nur zwei Brettpunkte ab. Die Mannschaft wird nun bei der Endrunde am 09. März versuchen, das Ticket zum NRW-Finale zu lösen, was ihr in der WK III bereits im Jahre 2013 gelang. SG-Jugend im Schulschach erfolgreich weiterlesen

Dritte unterliegt im Spitzenspiel

Aufgrund einer schwachen Chancenauswertung unterlag die III. Mannschaft im Regionalliga-Spitzenspiel beim Tabellenführer Ratinger SK mit 3½:4½ und kann damit die Hoffnungen auf den direkten Wiederaufstieg begraben. Die Ausgangsposition war klar gewesen – wir reisten mit einem Punkt Rückstand nach Ratingen und mussten gewinnen, sofern wir den Aufstieg noch aus eigener Kraft schaffen wollten. Dritte unterliegt im Spitzenspiel weiterlesen

Klatsche für Vierte

Nach zuletzt drei Zählern aus den letzten beiden Kämpfen erwischte unsere IV. Mannschaft am 6. Spieltag einen völlig gebrauchten Tag und musste sich gegen den bisherigen Tabellennachbarn Dinslaken II mit 1:7 geschlagen geben. Zwar waren die Gäste gegen unser ersatzgeschwächtes Team durchaus favorisiert gewesen, dennoch war für eine Niederlage in dieser Höhe eine Summe von Einstellern nötig. Klatsche für Vierte weiterlesen

Fünfte setzt »Serie« fort

In der Stammbesetzung konnte unsere V. Mannschaft im vorgezogenen Kellerduell der 1. Bezirksliga mit einem 5½:2½ den zum Klassenerhalt erforderlichen Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten OTV sicher nach Hause bringen. Nach einem sehr frühen Remis von Markus Mentzel in einer Theoriestellung der Caro-Kann-Verteidigung brachte Rainer Falge unsere Mannschaft in Führung, als er seinen jungen Gegner aus einer Italienischen Eröffnung heraus mustergültig überspielte und die Partie nach nur 1½ Stunden mit einem Matt beenden konnte. Auch Volker Naupold beherrschte seinen Kontrahenten zu jedem Zeitpunkt und konnte bei raschem Spiel bald zweimal die Qualität gewinnen und anschließend einen Bauern bis zur gegnerischen Grundreihe vortreiben. Und kurz darauf durfte Helmut Meckel seinen ersten Sieg in der Mannschaftsmeisterschaft 2014/15 feiern, als er in nur 21 Zügen aus einem Blackmar-Diemer-Gambit heraus seinen Gegner mit einem klassischen Rochade-Angriff zur Strecke brachte. Fünfte setzt »Serie« fort weiterlesen

Dritter Saisonsieg für Neunte

Nur eine Woche nach ihrer knappen Niederlage gegen Mettmann III musste die Neunte in einem vorgezogenen Kampf gegen die vierte Vertretung von SW Remscheid erneut antreten. Die Gäste traten nur zu fünft an, was Bilal Wawi einen spielfreien Sonntag bescherte. Doch leider ließ sich Kian Scheidtmann bereits in der Eröffnung Matt setzen, so dass es schnell 1:1 stand.

Howik Manukjan sorgte mit seinem vierten Mannschaftssieg in Folge wieder für die Führung, dafür musste sich sein Cousin Wolodja Manukjan geschlagen geben. Nach einem leistungsgerechten Remis von Florian Schubert hing der Ausgang des Kampfes dann vom Spitzenbrett ab, wo Routinier Klaus Drunk seine Erfahrung ausspielte und für den Siegtreffer zum 3½: 2½ sorgte. Damit weist die Neunte nun mit 6:4 Zählern wieder ein positives Punktekonto auf.

Zur Seite der IX. Mannschaft

U16 siegt mit 2 Spielern

Ein kurioses Saisonfinale erlebte unsere U16-Mannschaft in der Niederrhein-Mannschaftsmeisterschaft. Im sportlich bedeutungslosen Duell bei der OSC Rheinhausen waren durch andere parallele Mannschaftskämpfe, einige Absagen und einen kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall nur zwei Spielerinnen verfügbar.

Damit wäre nach der im Jugendschach gültigen Drei-Punkte-Wertung der Kampf aufgrund der kampflosen Niederlagen bereits verloren gewesen. Allerdings hatten die Gastgeber auch nur drei Spieler an die Bretter gebracht, so dass nun sogar ein Sieg möglich war!  In der Tat gewannen Dana Berelowitsch und Elizabeth Kublanov ihre Partien souverän und brachten so das Kunststück fertig, mit zwei Spielern mit 6:5 (2:2) einen Kampf an vier Brettern zu gewinnen!

Die U16 beendet die Saison damit auf Rang 5.

Zur Seite der U16