Melanie Müdder als U14-Spielerin des Jahres nominiert

Melanie Müdder

Seit 2003 führt die Deutsche Schachjugend eine Wahl der Spieler/innen des Jahres in den Altersgruppen U20 und U14 durch. In diesem Jahr ist in der Kategorie U14w mit Melanie Müdder erstmals eine Solinger Spielerin nominiert, die jetzt Eure Unterstützung braucht.

Da es sich um eine Publikumswahl handelt, könnt Ihr alle Melanie bis zum 11.05. unterstützen und mit etwas Glück einen der attraktiven Preise der Firma Euroschach gewinnen!

Zur Wahl geht es hier:  http://www.deutsche-schachjugend.de/spielerdesjahres/2017/
Die Nominierten U14w: http://www.deutsche-schachjugend.de/spielerdesjahres/2017/kandidaten/u14_weiblich/
Zum Wahllokal:   http://www.deutsche-schachjugend.de/spielerdesjahres/2017/abstimmen/

Pokalquartett im NRW-Achtelfinale

Mit einem 3:1-Arbeitssieg gegen die SVG Plettenberg hat unser Pokalquartett die Vorrunde im NRW-Pokal erfolgreich überstanden und sich für die Zwischenrunde der besten 16 Teams qualifiziert. Die Gastgeber vertrauten auf das Quartett, das sich auf Bezirksebene qualifiziert und am Vortag überraschend den SV Welper geschlagen hatte, so dass mit Teamcaptain Marc Schulze nur ein Spieler des NRW-Klassenteams im Aufgebot stand und wir nominell klar favorisiert waren. Doch die Sauerländer spielten befreit auf und boten einen tollen Kampf, der insgesamt über 6 Stunden dauerte. Pokalquartett im NRW-Achtelfinale weiterlesen

Pokalteam siegt in NRW-Auftaktrunde

Seit nunmehr sechs Jahren wird der NRW-Viererpokal im Modus durchgeführt, dass jeweils 4 Mannschaften an einem Wochenende einen Sieger ausspielen und sich so das 64 Mannschaften umfassende Teilnehmerfeld nach der Vorrunde auf 16 Teams reduziert, welche dann in der Zwischenrunde die Qualifikanten für das »Final Four« ausspielen werden. Das Los führte uns in der Vorrunde ins Sauerland, wo der frühere Bundesligist und aktuelle NRW-Klassen-Teilnehmer SVG Plettenberg als Gastgeber fungierte. Die vor Ort durchgeführte Auslosung der Samstags-Paarungen ergab für unser Pokalquartett einen »Auswärtskampf« gegen den Siegener SV, der in dieser Saison Platz 2 der Südwestfalen-Verbandsliga belegt. Dortiger Tabellenführer ist die SV Weidenau/Geisweid, gegen die wir im Vorjahr gescheitert waren, so dass wir gewarnt waren. Pokalteam siegt in NRW-Auftaktrunde weiterlesen

U12-Team mit starkem NRW-Auftritt

Sehr zufrieden zeigte sich Mannschaftsführer Joachim Görke mit dem 15. Platz seines U12-Quartetts beim NRW-Vorrundenturnier, das am 21.04.2018 im Schnellschach-Modus in Bochum ausgetragen wurde. Da sowohl Spitzenbrett Luisa Bashylina als auch Samuel Wallrodt nicht zur Verfügung standen, befand sich unser Team auf dem vorletzten Platz der Setzliste und ging als Außenseiter in das Turnier. U12-Team mit starkem NRW-Auftritt weiterlesen

Grabowski Turniersieger, Fichtner Blitz-Stadtmeister

Die Preisträger: FM Reiner Odendahl, Simon Knudsen, Idris Asadzade, Samuel Haringer, Yaroslava Sereda, Pawel Grabowski und Thomas Bagusat (v.l.n.r.)

Erstmals seit vielen Jahren hatten die Solinger Lokalmatadoren bei den offenen Blitz-Stadtmeisterschaften keine Chancen auf die Hauptpreise und den Turniersieg. Dieser ging in Abwesenheit von Seriensieger IM Bernd Schneider und IM Markus Schäfer an den Godesberger Pawel Grabowski, der als einziger Teilnehmer ungeschlagen blieb und seinen ersten Platz bereits eine Runde vor Schluss sicher hatte. Der Solinger Stadtmeistertitel ging an Ewald Fichtner, der mit 8/13 auf dem 9. Gesamtrang die leicht bessere Buchholz-Wertung vor dem punktgleichen Joachim Görke aufwies. Grabowski Turniersieger, Fichtner Blitz-Stadtmeister weiterlesen

Eduard Kushchan Überraschungs-Zweiter

Mit einer qualitativ und quantitativ sehr starken Beteiligung fand das achte Wertungsturnier der Schnellschach-Vereinsmeisterschaft statt. Im Feld der 22 Teilnehmer konnte sich Oliver Kniest nach fünf Siegen in der Schlussrunde eine Niederlage erlauben, ohne den ersten Platz einzubüßen. Sein Bezwinger, Eduard Kushchan,  war erstmalig in unserem Verein zu Gast und sorgte gleich für Furore, in dem er mit 4½/6 den zweiten Platz erreichte und damit die punktgleichen Regionalliga-Akteure Dr. Stefan Flesch und Stephan Borchert  auf die weiteren Ränge verwies, während Andreas Peschel und Joachim Görke mit vier Zählern ebenfalls das Podest verpassten.

Rangliste:  Stand nach der 6. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte Buchh BuSumm
1. Kniest, Oliver 2277 6 5 0 1 5.0 21.5 125.0
2. Kushchan, Eduard 6 4 1 1 4.5 22.0 119.5
3. Flesch, Dr. Stefan 1964 6 3 3 0 4.5 18.5 120.5
4. Borchert, Stephan 1970 6 4 1 1 4.5 17.5 115.5
5. Peschel, Andreas 2158 6 4 0 2 4.0 22.5 120.5
6. Görke, Joachim 2028 6 4 0 2 4.0 19.5 117.5
7. Meckel,Helmut 1789 6 3 1 2 3.5 20.0 108.5
8. Beyer,Fabian 1700 6 3 0 3 3.0 22.0 101.5
9. Müdder, Rafael 1998 6 3 0 3 3.0 21.5 118.5
10. Müdder, Melanie 1944 6 2 2 2 3.0 20.5 115.5
11. Fränzel, Dr. Marius 1680 6 2 2 2 3.0 20.0 110.5
12. Lux, Andreas 1808 6 2 2 2 3.0 19.5 108.0
13. Vranidis, Athanassios 1878 6 3 0 3 3.0 17.5 110.5
14. Zimdars, Wolfgang 1550 6 2 2 2 3.0 17.5 102.5
15. Falge,Rainer 1576 6 2 2 2 3.0 17.0 102.0
16. Fodor, Bernhard 1257 6 3 0 3 3.0 13.5 108.5
17. Sereda, Yaroslava 1534 6 2 0 4 2.0 16.5 92.5
18. Mix, Lothar 1307 6 2 0 4 2.0 13.0 97.0
19. Sereda, Sergej 6 2 0 4 2.0 12.0 94.5
20. Ehringfeld, Michael 1489 6 1 0 5 1.0 15.5 97.0
21. Kaiser, Stephan 1508 6 1 0 5 1.0 15.0 91.5
22. Skiber, Friedel 1571 6 1 0 5 1.0 13.5 99.0

Zur Gesamtwertung

Yaroslava Sereda überrascht bei Debüt

Bei ihrem ersten Turnier in unserem Verein überhaupt sorgte Neuzugang Yaroslava Sereda direkt für eine Überraschung. Beim dritten Wertungsturnier der Jugend-Vereinsmeisterschaft bezwang sie Topfavorit Philipp Nguyen in der und holte sich trotz einer Niederlage gegen Malik Sherif den Turniersieg mit 4/5 vor Nguyen und Sherif, der aufgrund der verpassten ersten Runde trotz 4/4 mit Rang 3 zufrieden sein musste. Dafür verteidigte Malik seine Führung in der Gesamtwertung.

Rangliste:  Stand nach der 5. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Sereda, Yaroslava 1534 5 4 0 1 4.0 14.5 10.00
2. Nguyen, Philipp 1819 5 4 0 1 4.0 12.5 8.50
3. Sherif, Malik 1649 4 4 0 0 4.0 12.0 9.00
4. Gropp, Justus 1116 5 3 0 2 3.0 13.5 5.50
5. Petschnig, Lukas 5 2 0 3 2.0 14.5 3.00
6. Wallrodt, Alexander 1035 5 2 0 3 2.0 12.0 3.00
7. Scheidtmann, Kian 918 5 2 0 3 2.0 12.0 2.50
8. Kuhn, Jonas 721 5 2 0 3 2.0 11.0 2.00
9. Wallrodt, Samuel 944 5 1 0 4 1.0 13.5 2.00
10. Petschnig, Stefan 5 1 0 4 1.0 8.5 1.00

Zur Gesamtwertung

Fünfte gewinnt glücklich in Radevormwald

Beim vorgezogenen Auswärtskampf in Radevormwald hatte unsere V. Mannschaft eindeutig Caissa auf ihrer Seite, die für einen glücklichen 5:3-Sieg Sorge trug. Es begann mit einem beinahe geschenkten Punkt an Brett 1, an dem dem Gegner von Athanassios Vranidis bei der Organisation seiner Figuren in einer Holländischen Verteidigung ein Fingerfehler unterlief, der ihn kompensationslos den wichtigen Bauern auf e6 gekostet hätte. Stattdessen gab er noch vor Ablauf der ersten Stunde lieber auf. An Brett 2 einigte sich Marius Fränzel mit seinem Gegner im frühen Mittelspiel auf Remis, nachdem drei Leichtfigurenpaare abgetauscht und das Zentrum stabil abgeschlossen worden war. An Brett 8 erhöhte Ersatzmann Gerd Capelan unseren Vorsprung auf 2 Punkte, in dem er in einem Bauernendspiel den Wettlauf zur gegnerischen Grundreihe klar für sich entschied. Es folgten zwei Remisen: Der zweite Ersatzspieler Stefan Schubert – dem ebenso wie Gerd für seinen Einsatz noch einmal gedankt sei – hatte im frühen Mittelspiel eine heikle Phase überstehen müssen, hatte aber Glück, dass sein Gegenüber nicht den richtigen Weg fand. Der letztendliche Remisschluss war dann vollständig stellungsgemäß. Und Rainer Falges Partie hatte die Remisbreite nie überschritten. Fünfte gewinnt glücklich in Radevormwald weiterlesen