Archiv der Kategorie: I. Mannschaft

Weltcup: Ganguly gleicht aus, Tari ausgeschieden

Am zweiten Tag des FIDE-Weltcups gelang Surya Shekhar Ganguly der benötigte Sieg zum Ausgleich gegen GM Vladimir Fedoseev (2664). Dagegen kam Aryan Tari in seiner Weiß-Partie gegen GM Samuel Sevian (2654) nicht über ein Remis hinaus und muss nach der ersten Runde die Heimreise antreten.  Anish Giri und Pentala Harikrishna erreichten mit 2:0-Siegen die nächste Runde.  Weltcup: Ganguly gleicht aus, Tari ausgeschieden weiterlesen

Vier SG-Spieler beim Weltcup

Heute startete im russischen Khanty Mansisk der FIDE-Weltcup. In diesem wichtigsten Knock-Out-Turnier kämpfen 128 Akteure, die sich dank ihrer Elo-Zahl oder über die Kontinentalmeisterschaften qualifiziert haben, um zwei der begehrten Plätze für das Kandidatenturnier im kommenden März, in dem der Herausforderer für Weltmeister Magnus Carlsen ermittelt werden wird.  Abgesehen von Carlsen und dem bereits für das Kandidatenturnier qualifizierten Caruana sind mit wenigen Ausnahmen (wie z.B. Vishy Anand) alle Weltklassespieler dabei, was es zu einem der spannendsten und auch physisch anspruchsvollsten Turnieren macht. Denn es sind in jeder Runde zwei Partien zu absolvieren. Im Falle eines Gleichstandes kommt es direkt am nächsten Tag zu Tie Break-Partien im Schnellschach- und Blitz-Modus. In diesem großen Feld sind mit Anish Giri, Pentala Harikrishna, Surya Shekhar Ganguly und Aryan Tari auch vier SG-Spieler am Start. Vier SG-Spieler beim Weltcup weiterlesen

Loek van Wely wird Zweiter in Vlissingen

Loek van Wely ist einer der langjährigen Weltklasseakteure, der stets sehr umfangreich auf diversen Open aktiv war und in manchen Jahren auf fast 200 Turnierpartien im Jahr kam. Inzwischen ist er hauptberuflich in der Politik als Senator aktiv und spielt als zweifacher Familienvater auch deutlich seltener.

Doch beim Traditionsopen in Vlissingen, das vom 03.-10.08.2019 bereits seine 23. Auflage feierte, zeigte »KingLoek« nach seinem massiven Elo-Aderlaß in den vergangenen 12 Monaten wieder einmal seine alte Klasse. Das diesjährige Turnier war mit 186 Teilnehmern, darunter 9 GM und 7 IM etwas schwächer als üblich besetzt. Loek erwischte den perfekten Start und lag mit 5/5 zur Turnierhalbzeit alleine in Führung. Loek van Wely wird Zweiter in Vlissingen weiterlesen

Ganguly spielt Turnier seines Lebens

GM Surya Shekhar Ganguly

In der chinesischen Provinz Hunan fand vom 27.07.-06.08.2019 mit dem »Belt and Road-Turnier« die erste Auflage eines neuen Super-Open statt, das in drei Wertungskategorien mit einem Gesamtpreisfonds von 250.000 Euro in das Reich der Mitte lockte.  Dabei erwischte Surya Shekhar Ganguly mit einer Eloperformance von 2876 vielleicht das Turnier seines Lebens. Zwar gehört der 36-Jährige seit mehr als 15 Jahren beständig zu den erweiterten Top 100  der Weltrangliste und konnte als Individual-Goldmedaillengewinner bei der letzten Mannschaftsweltmeisterschaft und sechsfacher indischer Meister durchaus bereits einige prestigeträchtige Turniererfolge feiern. Dennoch wird ihm der Sieg bei diesem Super-Open alleine deshalb in Erinnerung bleiben, weil er ihm die imposante Summe von 50.000 Dollar einbrachte. Ganguly spielt Turnier seines Lebens weiterlesen

Aryan Tari auf Platz 2 in Dänemark

Knapp zwei Wochen nach seinem Sieg bei der Norwegischen Landesmeisterschaft bestätigte Aryan Tari seine starke Form beim Xtracon-Open, dem traditionell stärksten dänischen Turnier, das früher als Politiken-Cup bekannt war. In diesem Jahr waren 368 Teilnehmer, darunter 25 GM und 15 IM, vom 20.–28.07.2019 in dem aus Hamlet bekannten Helsingor am Start.

Aryan erwischte als Nummer 8 der Setzliste mit 4/4 einen guten Start, bevor er gegen das bekannte indische Supertalent Rameshbabu Praggnanandha (2540), der später als alleiniger Turniersieger seinen bisher größten Erfolg feierte, remisierte. Nach einer weiteren Punkteteilung gegen den Dänen IM Kassa Korley (2437), der eine GM-Norm erzielte, besiegte Aryan den früheren WM-Kandidaten GM Johan Hjartarson (2513) und lag nach acht Runden mit 7/8 als Teil eines Trios an der Tabellenspitze.

In den Schlussrunden folgten zwei Remisen gegen GM Gabriel Sargassjan (2681) und GM Allan Stig Rasmussen (2569) und wies mit 8/10 im Pulk der Verfolger von Praggnanandha die beste Wertung auf, was ihm den zweiten Platz einbrachte, der mit umgerechnet ca. 2300 Euro und dem Gewinn von 8 Elo-Punkten versüßt wurde. Aryan Tari auf Platz 2 in Dänemark weiterlesen

Zwei SG-Sieger in Leiden

Turniersieger Snadipan Chanda (2.v.l) und Predrag Nikolic (3.v.l.)
Ganz außen links: Turniersponsor Roel Piket

Es dürfte sicherlich eine absolute Rarität darstellen, dass wir an einem Tag gleich drei Turniersieger aus Reihen unseres Vereins feiern können, aber am Nachmittag des 21.07.2019 gab es tatsächlich binnen zwei Stunden gleich dreifachen Grund zu feiern. Denn unmittelbar nach dem Sensationssieg von Thomas Michalczak in Dortmund gab es aus dem holländischen Leiden die nächsten Erfolge zu vermelden. Während Predrag Nikolic die »Kronengruppe«, ein Rundenturnier mit früheren Siegern des Open, mit 6/9 gewann, holte sich Sandipan Chanda mit 7½/9 den Titel in der A-Gruppe des offenen Turniers.

Das Schachfestival in Leiden feierte vom 12.–21.07.2019 seine 13. Auflage. Bereits im Vorfeld war klar, dass sich das Organisationsteam und auch der bisherige Sponsor,  Roel Piket (ein Cousin unseres früheren Bundesligaspielers Jeroen Piket), nach dem Turnier zurückziehen würde und die weitere Zukunft des Turniers ungewiss ist. So beschloss man, ergänzend zu den üblichen Open-Turnieren ein Rundenturnier mit den bisherigen Turniersiegern auszutragen.

Zur Turnierseite

Zwei SG-Sieger in Leiden weiterlesen

Aryan Tari wird Landesmeister, Jorden van Foreest Vize

GM Aryan Tari
(Foto: Guido Giotta)

Im Juli tragen einige Nationen ihre nationalen Meisterschaften aus und unsere SG-Akteure durften sich in diesem Jahr über einige schöne Erfolge freuen. Bei den vom 04.–13.07.2019 in Larvik ausgetragenen Norwegischen Meisterschaften konnte Aryan Tari zum zweiten Mal nach 2015 den Titel des Landesmeisters erringen.  In der Meistergruppe waren 26 Spieler, darunter 6 GM und 11 IM, am Start und absolvierten 9 Runden im Schweizer System.

Aryan war an Position 2 hinter Titelverteidiger Jon Ludwig Hammer (2637) gesetzt, den er im direkten Duell in Runde 4 bezwingen konnte.  Nach einem stark herausgespielten Schwarz-Sieg gegen einen weiteren Teamkollegen im Nationalteam, Frode Urkedal (2566) hatte er sich zur Halbzeit mit 4½/5 einen vollen Zähler Vorsprung auf das Verfolgerfeld herausgearbeitet.  So konnte der 20-Jährige in der Folge etwas konservativer agieren und schloss das Turnier mit vier Remisen ab. So konnte Hammer zwar noch zu ihm aufschließen, doch dank der besseren Buchholz-Wertung sicherte sich Aryan Tari mit 6½/9 den Titel.

Bericht bei Chessbase
Tabelle

Aryan Tari wird Landesmeister, Jorden van Foreest Vize weiterlesen

SG-Blitz-Team auf Platz 5

Topscorer Jörg Wegerle

Unser Quintett hat bei den Deutschen Blitz-Mannschaftsmeisterschaften, die am 08.06.2019 von der SG Gladbeck aus Anlass ihres 100-jährigen Vereinsjubiläums und des 100-jährigen Bestehens der Stadt Glafbeck ausgerichtet wurden, den 5. Platz unter 26 Teams belegt. Damit gelang der Mannschaft in der Besetzung Mads Andersen, Jan Smeets, Alexander Naumann, Jörg Wegerle und Markus Schäfer die angestrebte Vorqualifikation für die nationalen Titelkämpfe im kommenden Jahr. Prozentualer Topscorer der Mannschaft war Jörg Wegerle mit 18½/22. SG-Blitz-Team auf Platz 5 weiterlesen

Starke Vorstellung gegen Viernheim

GM Markus Ragger
(Foto: Guido Giotta)

Einen Tag nach der ersten Saisonniederlage gegen Hockenheim zeigte sich unser Bundesliga-Team bestens erholt und fügte nach einer starken Mannschaftsleistung dem ambitionierten Aufsteiger SK Viernheim dessen erste Niederlage zu. Der 5½:2½-Sieg kam dabei durchaus ungewöhnlich zustande, da es nur ein einziges Remis am Spitzenbrett zu verzeichnen gab. Die bewährte Hinterachse mit Mads Andersen und Alexander Naumann sowie eine sehr starke Partie von Markus Ragger sorgte nach der Zeitkontrolle für eine knappe Führung, bevor Aryan Tari und Erwin L’Ami in den längsten Partien des Tages noch für ein unerwartet deutliches Ergebnis sorgten. Starke Vorstellung gegen Viernheim weiterlesen

Klare Niederlage gegen Hockenheim

GM Erwin L’Ami
(Foto: Guido Giotta)

Im Spitzenspiel beim SV Hockenheim musste unser Bundesliga-Team mit 3:5 die erste Saisonniederlage hinnehmen. Diese ging nach dem Spielverlauf absolut in Ordnung, denn während es uns nicht gelang, an irgendeinem Brett realistische Gewinnchancen zu generieren, behielten die Gastgeber bis zum Schluss zwei vorteilhafte Positionen, in denen Nikita Vitiugov und Vladimir Fedoseev schließlich starke russische Technik gegen Markus Ragger und Erwin L’Ami demonstrierten. Klare Niederlage gegen Hockenheim weiterlesen