Alle Beiträge von Olli

Beste Saisonleistung krönt optimales Wochenende

Bundesliga-Teamchef Herbert Scheidt war am Sonntag Abend glänzender Laune: Nach einem tollen Wochenende hatten seine Jungs nicht erwartete vier Zähler gegen die starken Ruhrgebiets-Mannschaften eingefahren und damit für eine deutliche Entspannung in der Tabellensituation gesorgt. Zudem habe das Team beim 5½:2½-Erfolg über den SV Mülheim Nord auch richtig stark gespielt. In der Tat bot die Mannschaft nach dem nervenaufreibenden »Glücksspiel« vom Vortag gegen die in Bestbesetzung aufgelaufenen Mülheimer eine sehr konzentrierte Mannschaftsleistung ohne Niederlage, bei denen die stark herausgespielten Siege von Alexander Naumann und Daniel Stellwagen herausragten, während Jan Smeets bei seinem vollen Zähler von einem Blackout Daniel Hausraths profitierte.

bl-i-09122006006.jpg
Mit 2/2 erfolgreichster Spieler des
Wochendendes: Alexander Naumann
Beste Saisonleistung krönt optimales Wochenende weiterlesen

Jugend verteidigt Tabellenführung

Mit einem hart umkämpften 5:3-(18:14)-Erfolg über den OSC Rheinhausen hat unsere erste Jugendmannschaft ihre Tabellenführung in der NRW-Jugendliga behaupten können und trifft nun am 14.01.2007 im vermutlich entscheidenden Aufstiegsduell auf den punktgleichen Tabellenzweiten SK Welper. Dabei erwiesen sich die Duisburger Bundesligaabsteiger auch nach dem altersbedingten Ausscheiden ihres Spitzenbrettes Eugen Heinert als der erwartet schwere und kompakte Gegner, zumal wir auf die Dienste der in der Vierten dringend benötigten Clara Wirths verzichten mussten. Jugend verteidigt Tabellenführung weiterlesen

Zittersieg für Vierte

Beim Tabellenletzten in Uerdingen kam unsere vierte Mannschaft zu einem schmeichelhaften 5:3-Sieg, rückte damit aber dennoch mit nun 7:3 Zählern auf den zweiten Rang der Tabelle vor. Dabei schien die Mannschaft von Andreas Peschel, dessen massive Personalsorgen sich zum Spieltag hin etwas entspannt hatten, zunächst einem klaren Sieg entgegenzusteuern.

Der Kapitän selbst brachte sein Team bereits nach weniger als einer Stunde mit seinem vierten Sieg in der vierten Partie in Führung. Auch Ersatzmann Harald Winkelrath überzeugte mit einem sauber vorgetragenen Königsangriff, den er souverän in einen vollen Zähler ummünzte. Schließlich fuhr auch der aktuell in sehr starker Form aufspielende Joachim Görke einen sicheren Erfolg am Spitzenbrett ein.

Doch trotz der 3:0-Führung blieben Restzweifel am Erfolg bestehen, da Clara Wirths und Roland Münter gegen Vater und Sohn Eckert jeweils massive Zeitnachteile und schlechtere Stellungen besaßen. Da war es schon relativ beruhigend, dass Ali Erkay, der nach eigenen Angaben in der Eröffnung einen so schlechten Zug gemacht hatte, dass er bereits aufgeben wollte, dank zäher Verteidigung noch ein Remis erreichte, mit dem sich sein Gegner überraschend früh zufrieden gab.

Doch mit der Zeitkontrolle wurde es plötzlich richtig knapp: Clara und Roland unterlagen erwartungsgemäß und dann stellte René Tückmantel, der zuvor mannschaftsdienlich Remis abgelehnt hatte, im Endspiel einen Bauern ein, so dass nun ein Unentschieden angesichts der ausgeglichenen Position von Markus Schmuck sehr wahrscheinlich erschien. Doch glücklicherweise verlor Renés Gegner in der Folge völlig den Faden und schaffte es noch, sein klar besseres Endspiel zu verlieren, so dass am Ende der höchst schmeichelhafte 5:3-Erfolg feststand, mit dem die Vierte den Zwei-Punkte-Rückstand auf Spitzenreiter Mettmann bewahrte.

Zur Seite der IV. Mannschaft

Dusel-Sieg über Katernberg

Nur einen Tag nach der tollen Kooperations-Veranstaltung beim Bundesliga-Blitz standen sich die Sportfreunde Katernberg und unsere Bundesligamannschaft in den Räumen der Stadt-Sparkasse nun als Kontrahenten gegenüber. Dieses NRW-Derby hielt alles, was die heimischen Fans sich davon versprochen hatten: zahlreiche hart umkämpfte Partien mit unerwarteten Wendungen, ein über die vollen sechs Stunden spannender Spielverlauf und abschließend ein Happy End aus Solinger Sicht. Nach Siegen von Michael Hoffmann und Alexander Naumann sowie Niederlagen der beiden Spitzenbretter Artur Jussupow und Predrag Nikolic war es wieder einmal Sipke Ernst, der als »Magier« ein völlig ausgeglichenes Endspiel zum Sieg führen konnte, was den höchst glücklichen 4½:3½-Erfolg über die Essener perfekt machte.

bl-i-09122006011.jpg
Matchwinner Sipke Ernst
Dusel-Sieg über Katernberg weiterlesen

Drei Bezirksmeistertitel für SG-Jugend

Mit einem fast perfekten Ergebnis endeten die Jugendbezirkseinzelmeisterschaften für unsere SG-Talente. In den vier ausgetragenen Altersklassen gingen gleich drei Titel in die Klingenstadt: Anton Hannewald (U18), Yannic Neuhaus (U14) und Philipp Andrä (U12) konnten sich über Pokale, Urkunden, Sachpreise und die wichtige Qualifikation zu den Niederrhein-Meisterschaften freuen, die vom 02.–06.01.2007 in Kranenburg ausgetragen werden.

jbem2006.jpg

Drei Jugend-Bezirksmeister:
Philipp Andrä (U12), Anton Hannewald (U18)
und Yannic Neuhaus (U14)
Drei Bezirksmeistertitel für SG-Jugend weiterlesen

Andrei Volokitin dominiert Bundesliga-Blitz

Die Schachfans zu Gast bei der Deutschen Spitzenliga
Exzellentes Bundesliga-Blitzturnier in Katernberg

In diesen Zeiten, in denen sich die Schachbundesliga um mehr Eigenständigkeit und bessere Vermarktungsmöglichkeiten intensiv bemüht, dürften Veranstaltungen wie das im Vorfeld der vergangenen Bundesliga-Runde in Essen durchgeführte Bundesliga-Blitzturnier einen optimalen Werbeeffekt erzielen.

Bereits frühzeitig hatten sich die Sportfreunde Katernberg und die SG 1868 Aljechin Solingen darauf geeinigt, in dieser Saison ein gemeinsames Bundesliga-Blitzturnier in größerem Rahmen durchzuführen. Beide Vereine richten derartige Turniere bereits seit Jahren in kleinerem Rahmen ihrer Blitz-Grand-Prix-Serien vor den Heimwochenenden in der Bundesliga aus, so dass durch die Bündelung der Kräfte ein idealer Synergie-Effekt entstehen sollte. Die Organisation des Spielortes oblag dem rührigen Katernberger Team um Werner Nautsch, Bernd Rosen, Axel Cremerius sowie zahlreichen weiteren Helfern, während die Turnierleitung von den Solingern Dr. Marius Fränzel, Andreas Peschel und Oliver Kniest übernommen wurde.

bl_blitz_08.jpg
Blick in den Spielsaal
Andrei Volokitin dominiert Bundesliga-Blitz weiterlesen

Unglückliches Bundesliga-Wochenende für Clara Wirths

Ein »Seuchen-Wochenende« erwischte Clara Wirths in der dritten und vierten Runde der zweiten Damen-Bundesliga, in deren Rahmen sie mit dem SV Wattenscheid in Karlsruhe zu Gast war. Gegen die SF Wadgassen traf sie am Spitzenbrett auf Corinna Dietzen (DWZ 2010) und erarbeitete sich zunächst in dem von Clara bevorzugten taktischen Stellungstyp einige Vorteile, bevor ein entscheidendes Versehen sie zu einer Königsflucht über das halbe Brett zwang, nach der die Partie trotz kreativer Verteidigung nicht mehr zu halten war. Da auch ihre Teamkolleginnen einige vorteilhafte Stellungen nicht verwerteten, gab es schließlich mit einem 2:4 die erste Saisonniederlage, was den Sprung an die Tabellenspitze verhinderte.

Am Sonntag lief es beim 3½:2½ über Karlsruhe II zwar insgesamt besser, doch Clara verpasste diesmal gegen die Polin Anna Jusczak (Elo 2064) nach einem schwerblütigen positionellen Kampf eine Remisabwicklung im Turmendspiel und musste die zweite Niederlage des Wochenendes hinnehmen. Ihre Mannschaft liegt nun mit 5:3 Zählern in der sehr ausgeglichenen Gruppe nur einen Punkt hinter der Tabellenspitze und kann sich durchaus noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen.

U16-Team remisiert zum Abschluss

Mit einer versöhnlichen Schlussrunde verabschiedete sich unsere U16-Mannschaft aus der Niederrhein-Meisterschaft. Nach den mit großen Personalsorgen sehr unglücklich verlaufenen Niederlagen gegen Benrath und Wermelskirchen war der Halbfinaleinzug bereits verpasst worden, doch beim 8:8 in Vonkeln offenbarte die Mannschaft noch einmal ihr Potential.

Leo Rizzi und Philipp Andrä konnten gegen ihre nominell stärkeren Gegner an den Spitzenbrettern sichere Remisen einfahren. Durch eine Niederlage von Alexander Fuchs gingen die Gastgeber dann in Führung, doch der zur Zeit in starker Verfassung aufspielende Yannic Neuhaus sicherte noch den Ausgleich. Da Vonkeln sich damit auch den Halbfinaleinzug sicherte, waren am Ende alle Akteure mit dem Ergebnis zufrieden.

Zur Seite der U16

Sandipan Chanda auf Platz 2 bei Commonwealth Championship

Unser indischer Bundesligaspieler Sandipan Chanda präsentiert sich in der zweiten Jahreshälfte in exzellenter Verfassung. Bei den im indischen Mumbai vom 19.–29. November ausgetragenen Commonwealth-Meisterschaften konnte sich Sandipan nach einem exzellenten Turnier mit 8/10 die Silbermedaille hinter Turniersieger Nigel Short sichern. Dabei blieb er im mit 168 Spielern, darunter 13 GM und 27 IM, besetzten Feld ungeschlagen und konnte zahlreiche Prestigeduelle mit seinen indischen GM-Kollegen für sich entscheiden.

Vielleicht wäre sogar der Titel möglich gewesen, doch in der 7. Runde entwischte ihm der zu diesem Zeitpunkt mit einem halben Zähler führende Short noch aus einer Verluststellung ins Remis. Doch auch so war Sandipan mit Silber und einem Elo-Gewinn von 11 Punkten sehr zufrieden.

Weitere Infos unter www.venuschessacademy.in

Jussupow und Werle verpassen Einstieg in den Galopprennsport

Vom 24.–26. November fand im niederländischen Wolvega ein spektakuläres Wochenend-Schachfestival statt, dessen Höhepunkt in einem mit leicht verkürzter Bedenkzeit von 105 Minuten/35 Züge + 15 Minuten/Rest der Partie ausgetragenen Großmeisterturnier der Kategorie 14 bestand. Hochklassig war dabei nicht nur die Besetzung mit den drei Niederländern Loek van Wely, Jan Timman und Jan Werle sowie den drei vielleicht bekanntesten deutschen Spitzenspielern Dr. Robert Hübner, Vlastimil Hort und Artur Jussupow. Als erster Preis wartete auf den Turniersieger ein Rennpferd!

Diese Prämie sicherte sich überlegen Pferdeliebhaber Loek van Wely, der mit 4½/5 das Feld dominierte. Artur landete nach einem Sieg über Hort und vier Remisen mit 3 Zählern auf dem zweiten Platz und freute sich nach seinem missglückten Start in die Bundesligasaison vor allem über die zurück gewonnene Stabilität. Dagegen musste Jan gegen die 5 Schach-Legenden diesmal Lehrgeld bezahlen. Ihm gelangen nur Remisen gegen Hort und Jussupow, so dass er mit einem Zähler und dem letzten Rang zufrieden sein musste.

Weitere Infos unter www.heiteschaaktoernooi.nl