Auer vor Peschel beim Februar-Schnellschach

Mit sieben von 17 Spielern mit einer DWZ über 2000 war das sechste Wertungsturnier der Schnellschach-Vereinsmeisterschaft stark besetzt und nahm einen sehr spannenden Verlauf. Jan Hobusch setzte sich mit 3/3 an die Spitze, bevor er gegen den neuen Tabellenführer Andreas Peschel (3½/4) verlor, der dann gegen Helmut Busse  remisierte. So gingen Hobusch, Peschel und Martin Auer mit jeweils 4/5 in die letzte Runde. Dort gewann Auer  das entscheidende Duell gegen Hobusch um den Turniersieg und landete dank der besseren Wertung vor dem punktgleichen  Peschel.  Einen hervorragenden 8. Platz erreichte Stefan Schubert, der als Nummer 16 der Setzliste exzellente 3½ Zähler erreichte.

Rangliste:  Stand nach der 6. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte Buchh BuSumm
1. Auer, Martin 2160 6 4 2 0 5.0 22.5 125.5
2. Peschel, Andreas 2110 6 4 2 0 5.0 20.5 122.0
3. Hobusch, Jan 2143 6 4 0 2 4.0 21.5 111.0
4. Kniest, Oliver 2235 6 4 0 2 4.0 21.0 119.5
5. Görke, Joachim 2023 6 4 0 2 4.0 14.5 109.0
6. Busse, Helmut 2151 6 2 3 1 3.5 23.0 118.0
7. Flesch,Stefan,Dr. 1947 6 3 1 2 3.5 21.5 116.0
8. Schubert,Stefan 1322 6 3 1 2 3.5 13.0 101.5
9. Borchert, Stephan 2046 6 3 0 3 3.0 20.0 107.5
10. Meckel,Helmut 1844 6 3 0 3 3.0 18.0 104.0
11. Lux, Andreas 1775 6 3 0 3 3.0 13.5 105.5
12. Vranidis, Athanassios 1907 6 2 1 3 2.5 19.0 113.0
13. Zimdars, Wolfgang 1519 6 2 1 3 2.5 17.0 96.0
14. Beyer, Fabian 1718 6 2 1 3 2.5 16.5 97.5
15. Fodor, Bernhard 1239 6 2 0 4 2.0 16.0 98.0
16. Skiber, Friedel 1597 6 2 0 4 2.0 13.5 96.5
17. Kaiser, Stephan 1489 6 1 0 5 1.0 15.0 84.5

Zur Gesamtwertung

Klare Niederlage in Jugend-Bezirksliga

Chancenlos war unsere junge U20 III– Mannschaft bei der 4:12 (0:4)-Niederlage beim designierten Aufsteiger Radevormwalder SV.  Der 8jährige Lejs Emini spielte seine erste Turnierpartie überhaupt und musste die deutliche größere Erfahrung seines Gegners anerkennen.

Im weiteren Verlauf mussten sich auch Lukas und Stefan Petschnig geschlagen geben, bevor Philipp Strieder am Spitzenbrett den Widerstand einstellen musste.

Zur Seite der U20 III