Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren

Einträge der Kategorie Offizielle Meisterschaften

Spitzenquartett bei der Stadtmeisterschaft

Bekanntermaßen gibt es unter Schachspielern eine nicht unerhebliche Zahl besonders abergläubischer Zeitgenossen. Diese hätten sicherlich zur Erklärung einiger Ereignisse der 3. Runde der Stadtmeisterschaft auf das heutige Datum, nämlich Freitag, den 13. verwiesen…  So gab es einerseits leider eine sehr hohe Zahl von 6 durch kurzfristige Absagen kampflos entschiedenen Partien zu beklagen, wobei hier auch eher rationale Gründe wie Erkrankungen oder ein ausgefallener Urlaubsrückflug eine Rolle spielten.

Zudem blieben in den vier Spitzenduellen der noch verlustpunktfreien Spieler zwar viermal die nominellen Favoriten siegreich, doch nur der Topgesetzte IM Bernd Schneider setzte sich mit Schwarz relativ glatt gegen Heiko Kesseler durch. Weiterlesen »

3 SG-Jugendliche führen bei Jugend-Bezirks-EM

Dank der ausgezeichneten Beteiligung von insgesamt 36 Spielern in den Altersklassen U12/U10 konnte am zweiten Spieltag der Jugend-Bezirks-Einzelmeisterschaften der Schachjugend Bergisch-Land ein neuer Teilnehmerrekord verzeichnet werden. 62 Akteure sorgten samt mitgereister Betreuer und Eltern für ein prall gefülltes Schachzentrum. Die Schachjugend NRW hat mit Beginn dieser Saison eine neue Jugend-Spielberechtigung eingeführt, die für alle Jugendturniere unabhängig vom allgemeinen Spielbetrieb gilt. Mit Zheheng Ding (U18), Benjamin Rhode (U16) und Justus Gropp (U12) führen drei unserer »Jugendspieler« ihre Altersklassen vor dem Schlusstag am 18.11. an. Weiterlesen »

Luisa Bashylina für NRW-Auswahl in Topform

Luisa Bashylina

Vom 29.09.–04.10.2017 fanden in Hannover die Deutschen Ländermeisterschaften der Schachjugend statt. Erstmals waren alle 17 Landesverbände am Start und mussten jeweils eine Mannschaft aufbieten, die aus jeweils einem Jugendlichen der fünf Altersklassen U20, U18, U16, U14 und U12 sowie drei Mädchen der Altersklassen U20, U16 und U12 bestehen musste, wobei die Mannschaftsrangfolge frei wählbar war. Für die diesjährige NRW-Auswahl waren auch Luisa Bashylina und Melanie Müdder dabei.

Während viele Landesverbände nahezu ihre Bestbesetzung aufbieten konnten, so dass zahlreiche ehemalige WM- und EM-Medaillengewinner am Start waren, musste die Schachjugend NRW auf diverse Spitzenspieler verzichten, so dass sie nur auf Rang 13 im Feld der 18 Mannschaften gesetzt war. Prompt setzte es gegen den späteren deutschen Meister Berlin zum Auftakt eine heftige ½:7½-Niederlage. Weiterlesen »

Lemanczyk im Führungstrio bei Bezirksmeisterschaft

Nach zwei von sieben Runden gehört Thomas Lemanczyk zusammen mit René Tückmantel (BSW) und Gerhard Arold (ESG) zum verlustpunktfreien Führungstrio bei der Bezirkseinzelmeisterschaft. Während Lemanczyk dabei von der krankheitsbedingten Absage von Markus Schmuck profitierte, konnte Helmut Busse den Widerstand von Ulrich Waagener (Remscheid) nicht brechen und büsste seinen ersten halben Zähler ein.  Weiterlesen »

Tag der Überraschungen bei der Stadtmeisterschaft

Die 2.Runde der Solinger Stadtmeisterschaften brachte an den Spitzenbrettern gleich diverse überraschende Resultate. Dabei trumpften insbesondere die beiden vereinslosen Akteure Andreas Lux und Wolfgang Steinbach auf. Steinbach profitierte von einem taktischen Aussetzer von Markus Schmuck, während Lux den erfahrenen Dr. Stefan Flesch bezwingen konnte.

Ebenfalls in Topform präsentierte sich Dr. Hans-Joachim Boschek, der die Ungenauigkeiten von Dirk Schockenbäumer konsequent ausnutzte und mit seinem Angriff einen unerwarteten Sieg einfuhr. Dagegen konnte sich Markus Boos nach einem Bauerneinsteller gegen Stephan Borchert mit zäher Verteidigung noch ins Remis retten.

Nach zwei Runden sind insgesamt nur noch 8 Spieler verlustpunktfrei.

Zur Turnierseite

Amina Sherif beendet WM auf Platz 21

Nach einer Bilanz von 1/3 im letzten Turnierabschnitt landete Amina Sherif schließlich auf Rang 21 bei der in Montevideo ausgetragenen U18w-Weltmeisterschaft. Trotz des nicht optimalen Endspurts darf Amina sehr zufrieden mit dieser Leistung sein, da sie sowohl spielerisch überzeugte als auch einen satten Gewinn von 48 Elopunkten aus Uruguay mit nach Hause bringen wird. Weiterlesen »

Starker Zwischenspurt von Amina Sherif bei Jugend-WM

WIM Amina Sherif bei der U18w-Weltmeisterschaft in Montevideo

Für Amina Sherif ist die U18w-Weltmeisterschaft in Montevideo ihre dritte Jugend-WM nach den Titelkämpfen 2013 und 2015, wo sie in der U14w bzw. U16w einmal 6½ und einmal 6 Zähler aus jeweils 11 Runden erreichte. Nach drei starken Partien in den Runden 6-8 steht sie in Uruguay aktuell bei 4½/8 und hat gute Aussichten auf ihre bisher erfolgreichste Weltmeisterschaft, wenn sie diese Form auch im letzten Turnierdrittel konservieren können wird.
Weiterlesen »

Auftakt der Jugend-Bezirks-Einzelmeisterschaften

Bereits seit 8 Jahren werden die Einzelmeisterschaften der Schachjugend Bergisch-Land jeweils im Herbst im Schachzentrum ausgetragen. Traditionell ist der erste Spieltag den älteren Altersklassen U14-U18 vorbehalten, während die sehr teilnehmerstarken Gruppen der U12 und U10 mit kürzerer Bedenkzeit spielen und erst am 07.10. ins Geschehen eingreifen.  In der U18 und U16 sind insgesamt 7 SG-Akteure dabei, die insgesamt einen sehr ordentlichen Turnierstart hinlegten. Weiterlesen »

Solider WM-Start für Amina Sherif

Nach einem ereignis- und arbeitsreichen ersten Studienjahr freut sich Amina Sherif, endlich wieder ein Turnier spielen und dabei direkt einen neuen Kontinent kennenlernen zu können. Sie ist bei der U18w-Weltmeisterschaft, die vom 16.-26.09.2017 in Montevideo ausgetragen werden,  als einzige Starterin von Ägypten dabei. Am heutigen ersten Ruhetag weist sie eine solide Zwischenbilanz von 2½/5 auf. Weiterlesen »

Rapport scheitert an Ding Liren

Nach seiner ersten Niederlage überhaupt im Turnier ist Richard Rapport im Viertelfinale des FIDE-Weltcups gescheitert. Er unterlag mit den schwarzen Steinen gegen den chinesischen Spitzenspieler Ding Liren (2771). Der Chinese überraschte Richard in einem klassischen Dameninder mit einer Neuerung, auf die Rapport etwas zu originell reagierte, so dass er frühzeitig in eine sehr passive Stellung geriet. Zwar konnte er die Partie mit einigen hübschen taktischen Tricks und kreativer Verteidigung am Leben halten, doch schließlich gelang es dem Chinesen doch, in ein gewonnenes Turmendspiel abzuwickeln und den Sieg einzufahren.

Dennoch war der Weltcup für Rapport nach einem sehr schwachen Jahr ein hervorragendes Turnier, in dem er sein großes Potential unterstrich und sich zur Belohnung auch über einen willkommenen Preis von ca. 28.000 Dollar freuen durfte.

Zum Chess24-Bericht Runde 5.2


Ältere Einträge »