Archiv der Kategorie: Offizielle Meisterschaften

Blitz-Quartett verpasst NRW-Qualifikation knapp

Unsere Blitz-Mannschaft musste bei den am 16.03.2019 in Uedem ausgetragenen Verbands-Blitz-Mannschaftsmeisterschaften mit 22:8 Zählern und dem 6. Platz zufrieden geben, womit die NRW-Qualifikation knapp verpasst wurde. Hinter dem überlegenen Verbandsmeister Düsseldorfer SK I (28:2) kamen die drei sonstigen Qualifikanten mit 24:6 bzw. 23:7 Zählern knapp vor unserem Quartett ins Ziel. Blitz-Quartett verpasst NRW-Qualifikation knapp weiterlesen

Philipp Nguyen erstmals Jugendstadtmeister

Jugendstadtmeister 2019
Philipp Nguyen

In seiner letzten Saison im Jugendschach konnte sich Philipp Nguyen zum ersten Mal den Titel des Jugend-Stadtmeisters sichern. Der 19-jährige Student der Medizinischen Physik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf gab lediglich einen halben Zähler gegen Malik Sherif ab und sicherte sich den Turniersieg mit 6½/7 und einem vollen Zähler Vorsprung auf den Stadtmeister der beiden letzten Jahre, Niklas Nink.

Vorentscheidend war dabei natürlich der Sieg im direkten Duell gegen Niklas in der fünften Runde , in das Philipp bereits mit einem halben Zähler Vorsprung auf Nink und Sherif gegangen war, nachdem die beiden in einer dramatischen Partie der 3. Runde gegeneinander remisiert hatten.

So führte Nguyen mit 5/5 vor Sherif (4½) und verteidigte in der Vorschlussrunde mit einem Remis die Tabellenführung.

Seinen ersten Jugendstadtmeistertitel zum tollen Abschluss der Jugendschachlaufbahn ließ sich Philipp danach mit einem klaren Sieg gegen Florian Over in der Schlussrunde nicht mehr nehmen und stellte sein Multitalent auch dadurch unter Beweis, dass er unmittelbar nach Partieende noch zu einem Termin in der Musikschule weitereilte. Philipp Nguyen erstmals Jugendstadtmeister weiterlesen

Dr. Hans-Joachim Boschek wird Bezirkseinzelmeister

Unser eifriger Turnierspieler Dr. Hans-Joachim Boschek hat sich erstmalig den Titel des Bezirkseinzelmeisters sichern können. Der 67-jährige Routinier nutzte die Gunst der Stunde, dass bei der in diesem Jahr nicht so stark besetzten Meisterschaft die beiden Topgesetzten Markus Boos und Michael Podder in den ersten Runden unerwartete Punktverluste zu verzeichnen hatten.

So musste er gegen beide nicht antreten, gewann seine ersten vier Partien und ging mit einem Vorsprung von einem vollen Zähler in die Schlussrunde. Dort sicherte ihm ein Remis gegen den Mettmanner Jörg Spreu den klaren Turniersieg mit 4½/5, der ihm natürlich auch die Qualifikation zur Niederrhein-Meisterschaft sicherte, die im April wieder im Schachzentrum ausgetragen werden wird.

Zur Turnierseite
Abschlussbericht SBBL

Drei Niederrhein-Titel für SG-Mädchen

Elizabeth Kublanov

Wie immer begann das neue Jahr im Jugendschach mit den Niederrhein-Meisterschaften, die vom 02.–06.01.2019 in Kranenburg ausgetragen wurden. Fünf Spieler unserer Jugendabteilung waren dabei und insbesondere die Mädchen sorgten wieder für Furore.

So konnte Elizabeth Kublanov ihren U16w-Titel aus dem Vorjahr trotz einer kampflosen Niederlage in der Schlussrunde erfolgreich verteidigen und ihre Schwester Carolin Kublanov sicherte sich parallel die Meisterschaft bei den U18-Mädchen.

Zudem konnte die 11-jährige Yaroslava Sereda in der Woche nach ihrer ersten Deutschen Meisterschaft in der U20w-Mannschaft die U12w-Konkurrenz ohne Probleme mit 7/7 für sich entscheiden. Auch wenn ihr die anstrengende Meisterschaft in Osnabrück noch in den Knochen steckte, war die nominelle Überlegenheit doch zu groß, um ernsthafte Probleme zu bekommen. Drei Niederrhein-Titel für SG-Mädchen weiterlesen

U20-Mädchen holen Bronze bei Deutscher Meisterschaft

Bronze bei der Siegerehrung: Unsere U20-Mädchen Melanie Müdder, Rebecca Browning, Trainer Joachim Görke, Dana Berelowitsch, Yaroslava Sereda und Luisa Bashylina (in blauen Jacken v.l.n.r.)

Mit einem 3:1-Erfolg gegen die SG Güstrow/Teterow gelang unserer U20-Mädchen-Mannschaft bei der Deutschen Meisterschaft in Osnabrück ein versöhnlicher Turnierabschluss. Der Sieg reichte aus, um hinter dem SV Stuttgart-Wolfbusch (13:01) und dem SV Lingen (10:04) mit 9:5 Zählern den dritten Platz zu belegen. Bei der ersten Teilnahme in dieser Altersklasse war dies für die jüngste Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von 14 Jahren ein gutes Ergebnis. U20-Mädchen holen Bronze bei Deutscher Meisterschaft weiterlesen

SG-Mädchen kämpfen um Medaille

Die komplette Frauschaft: Melanie Müdder, Yaroslava Sereda, Luisa Bashylina, Dana Berelowitsch und Gastspielerin Rebecca Browning; rechts Trainer Joachim Görke.

Trotz einer spielerisch ansprechenden und kämpferisch sehr starken Vorstellung musste sich unser U20w-Team am dritten Tag der deutschen Vereinsmeisterschaften mit nur einem Punkt zufrieden geben.  Sowohl beim 2:2 gegen das bereits nach 6 Runden als Deutscher Meister feststehende Team vom SV Stuttgart-Wolfbusch als auch bei der 1½:2½-Niederlage am Nachmittag gegen den SV Lingen war jeweils ein Mannschaftssieg möglich, doch die aufgrund der vorhandenen Stellungen gebotenen Chancen wurden unzureichend genutzt. Mit einem klaren Sieg in der morgigen Schlussrunde kann das Team um Mannschaftsführer Joachim Görke allerdings zumindest noch die Bronzemedaille holen. SG-Mädchen kämpfen um Medaille weiterlesen

Zwei Siege für U20-Mädchen

Vor der dritten Runde: Luisa Bashylina, Melanie Müdder, Rebecca Browning und Yaroslava Sereda (v.v.n.h.)

Am zweiten Spieltag der Deutschen U20w-Vereinsmeisterschaft gelangen unseren Mädchen zwei Siege. Nach dem 2½:1½ gegen Muldental Wilkau-Haßlau kamen die Schützlinge von Joachim Görke in der vierten Runde zu einem glatten 3:1-Sieg gegen den SC Bavaria Regensburg. Damit liegen sie mit 6:2 Zählern nun auf dem zweiten Tabellenplatz und treffen morgen im Spitzenspiel auf den verlustpunktfreien Spitzenreiter SV Stuttgart-Wolfbusch. Zwei Siege für U20-Mädchen weiterlesen

Unglücklicher Start in die Deutsche Meisterschaft

Vor der ersten Runde: Melanie Müdder, Rebecca Browning, Dana Berelowitsch und Yaroslava Sereda (v.v.n.h.)

Mit einem Arbeitssieg und einer unglücklichen Niederlage starteten unsere Mädchen in die Deutsche U20w-Vereinsmeisterschaft in Osnabrück. Zum Auftakt hatte es in einem über 5 Stunden andauernden Kampf schließlich ein klares 4:0 gegen die Leegebrucher SF gegeben. Nach nur kurzer Pause folgte dann am Nachmittag eine bittere 1:3-Niederlage gegen die Berliner Mannschaft von Borussia Lichtenberg, nachdem gleich zwei vielversprechende Positionen in der Zeitnotphase noch zum Verlust verdorben wurden.  Unglücklicher Start in die Deutsche Meisterschaft weiterlesen

Kevin Zolfagharian neuer Stadtmeister

Die Gewinner: (hinten:) FM Oliver Kniest, Jan Hobusch, Stadtmeister Kevin Zolfagharian, Helmut Meckel, Joachim Görke, Stephan Borchert; (vorn:) Philipp Nguyen, Yaroslava Sereda, Bernhard Fodor (v.l.n.r.)

Erwartungsgemäß ließ sich Kevin Zolfagharian seinen ersten Stadtmeistertitel in der letzten Runde nicht mehr nehmen. Der 21jährige Student offerierte seinem Gegner Joachim Görke genau zum richtigen Zeitpunkt Remis, nachdem Kevin mit Weiß gegen die Caro-Kann-Verteidigung nichts erreicht hatte und eher aufpassen musste, dass Joachim keine Gewinnversuche starten würde. Für Kevin war der Titel der verdiente Lohn für ein starkes Turnier, in der sich mit 5/5 entscheidend vom Feld abgesetzt hatte, und zudem das Sahnehäubchen unter ein ganz starkes Schachjahr 2018, in der  er unter anderem in der letzten Regionalliga- Saison mit 8/9 brilliert  und erstmals die DWZ-Marke von 2200 überschritten hatte. Kevin Zolfagharian neuer Stadtmeister weiterlesen

Kevin Zolfagharian vor erstem Stadtmeister-Titel

Kevin Zolfagharian, hier bei seinem Gewinn der Jugendstadtmeister 2016

Dem 21-jährigen Kevin Zolfagharian ist eine Runde vor Schluss sein erster Stadtmeistertitel kaum noch zu nehmen. Mit einem Kurzremis gegen Jan Hobusch verteidigte er einen Zähler Vorsprung auf das Verfolgerfeld. Somit reicht ihm ein Remis in der Schlussrunde gegen Joachim Görke auf jeden Fall zum Titel und er weist für den Fall einer Niederlage auch noch die klar bessere Buchhoz-Wertung gegenüber seinen Verfolgern auf.

Während Jan Hobusch mit Schwarz gegen den bisher verlustpunktfreien Zolfagharian auf Gewinnversuche verzichtete und schnell die Punkteteilung anbot, versuchten die Verfolger zumindest noch den geteilten zweiten Platz zu erreichen und in Schlagdistanz zum Führenden zu kommen.

Dies gelang Joachim Görke, der nach einem langwierigen königsindischen Positionskampf Michael Podder mittels eines Figurenopfers bezwingen konnte. Ebenfalls auf 4½/6 schraubte Athanassios Vranidis seinen Score, nachdem Andreas Peschel seine leicht bessere Position nach einem taktischen Versehen überzogen hatte.  Allerdings kann Athanassios sein tolles Ergebnis nicht weiter verbessern, da er während der letzten Runde erst aus seinem Urlaub wiederkehren wird.

Dagegen versuchte Oliver Kniest vergeblich, mit Schwarz den Widerstand seines Teamkollegen Stephan Borchert zu brechen. Beide gehören damit neben Dr. Stefan Flesch, Eduard Kushchan, Helmut Meckel und Philipp Nguyen zur sechsköpfigen Verfolgergruppe, die sich mit 4/6 noch Hoffnungen auf einen Medaillenrang machen können.

Die letzte Runde steht am 14.12.2018 auf dem Programm.

Zur Turnierseite