Alexander Krastev ist U16-Europameister

Alexander Krastev

Alexander Krastev hat seiner noch jungen, aber bereits sehr erfolgreichen Laufbahn den bisher prestigeträchtigsten Titel hinzugefügt. Nach mehreren deutschen Jugendmeistertiteln und seinen beiden IM-Normen darf er sich ab heute U16- Jugendeuropameister nennen. In der Schlussrunde ging er mit den weißen Steinen gegen den punktgleich führenden Ukrainer Artem Lutsko (2418) keine großen Risiken ein und teilte die Punkte, weil er wusste, im direkten Vergleich die bessere Buchholzwertung zu haben. Allerdings gab es gleich drei Konkurrenten mit einem halben Zähler Rückstand, die im Falle eines Sieges vorbeigezogen wären. Doch keiner konnte mit den schwarzen Steinen seine Partie gewinnen, so dass sich Alexander am Abend zusammen mit U20w-Europameisterin Lara Schulze von der deutschen Delegation feiern lassen konnte. Alexander Krastev ist U16-Europameister weiterlesen

3 SG-Talente bei Jugend-Europameisterschaft

Bereits zum zweiten Mal können die Jugend-Europameisterschaften nicht als das traditionell große Festival in Präsenz ausgetragen werden. Während es aber im Vorjahr »nur« ein Online-Turnier mit verkürzter Bedenkzeit als Ersatz gab, werden die Titelkämpfe in diesem Jahr vom 15.–21.10.2021 wieder mit – wenn auch sehr kurzen  – Turnierpartien (90 Minuten/Partie + 30 Sekunden/Zug) im Hybrid-Modus ausgespielt. Dank einiger Regeländerungen in den letzten Monaten ist sogar eine Elo-Auswertung möglich. Die 32 Spielerinnen und Spieler umfassende Deutsche Delegation absolviert ihre Partien aus Apolda. Mit dabei sind aus Solingen Melanie Müdder (U18w), Luisa Bashylina (U16w) und Alexander Krastev (U16).

Blick in den Hybrid-Spielsaal in Apolda (Foto: Bernd Vökler)

3 SG-Talente bei Jugend-Europameisterschaft weiterlesen

Vier Sieger beim Viererturnier

Auch diesmal fand sich zum Viererturnier die ideale Anzahl von acht Spieler ein.

Die A-Gruppe gewann Wolfgang Steinbach, der nur einen halben Punkt abgab, vor Helmut Meckel und Edin Colovic.

Rangliste: Stand nach der 3. Runde
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 Punkte SoBerg
1 Steinbach,Wolfgang ** ½ 1 1 2.5 2.50
2 Meckel,Helmut ½ ** ½ 1 2.0 2.00
3 Colovic, Edin 0 ½ ** 1 1.5 1.00
4 Fränzel,Marius,Dr. 0 0 0 ** 0.0 0.00

Die B-Gruppe sah die seltene Konstellation, dass sich drei Spieler auf der obersten Stufe des Siegertreppchens drängelten: Markus Malkeit, Stefan Schubert und Wolfgang Zimdars hatten einander reihum geschlagen, so dass alle nach Punkten und Feinwertung gleichauf waren.

Rangliste: Stand nach der 3. Runde
Nr. Teilnehmer 1 2 3 4 Punkte SoBerg
1 Schubert,Stefan ** 1 0 1 2.0 2.00
2 Zimdars,Wolfgang 0 ** 1 1 2.0 2.00
3 Malkeit,Markus 1 0 ** 1 2.0 2.00
4 Fodor,Bernhard 0 0 0 ** 0.0 0.00

Luisa Bashylina ist DSJ-Spielerin des Jahres

Luisa Bshylina

Zweimal hatte sie sehr knapp die Auszeichnung verfehlt – im dritten Anlauf konnte sich Luisa Bashylina nun mit sehr großem Vorsprung von über 20 Prozent der abgegebenen Stimmen den Titel als »Spielerin des Jahres« in der Kategorie U14w freuen. Dieser Titel ist eine schöne Bestätigung für ihre starken sportlichen Leistungen der letzten Jahre.

Luisa möchte sich herzlich bei allen Mitgliedern bedanken, die für sie gestimmt haben, und der Verein gratuliert herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg!

Zum Ergebnis der DSJ-Abstimmung

Sebastian Hahner ist Jugendstadtmeister 2021

Jugendstadtmeisterschaft Teilnhmer
Jugendstadtmeister Sebastian Hahner (vorne mitte) und seine Mitstreiter

Mit einem halben Jahr Verspätung aufgrund der Coronapandemie konnten am 01.10.2021 die Jugendstadtmeister der Saison 2020/21 gekürt werden. Zu diesem Zweck hatte sich die sehr erfreuliche Zahl von 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Schachzentrum eingefunden, denen allen die Freude, endlich wieder eine offizielle Meisterschaft am Brett austragen zu können, deutlich anzumerken war.

Überlegener Stadtmeister wurde Sebastian Hahner, der nur in der dritten Runde ein Remis gegen Kian Scheidtmann abgeben musste, sich aber ansonsten an der Konkurrenz schadlos hielt. Damit sicherte sich Sebastian  nach dem Jugendvereinsmeister- und dem Jugendpokaltitel in der abgelaufenen Saison auch den wichtigsten der Titel im Solinger Jugendschach. Sebastian Hahner ist Jugendstadtmeister 2021 weiterlesen

Luisa Bashylina als Spielerin des Jahres nominiert

Luisa Bashylina
Luisa Bashylina

Seit 2004 verleiht die Deutsche Schachjugend alljährlich in vier Kategorien den Titel »Spieler(in) des Jahres«

Nachdem Melanie Müdder im Jahre 2017 und im letzten Jahr Alexander Krastev diese prestigeträchtige Auszeichnung erhalten konnten, ist in diesem Jahr Luisa Bashylina als einzige SG-Spielerin in der Kategorie U14w nominiert.

Bereits zweimal landete Luisa bei dieser Wahl hauchdünn auf dem zweiten Platz, so dass es nun im dritten Anlauf hoffentlich klappen sollte.  Ihr alle könnt dazu beitragen, denn jeder kann abstimmen!

Die Abstimmung läuft noch bis zum 26.09.2021 – also stimmt ab für Luisa und belohnt sie für ihre tollen Leistungen !

Zur Abstimmung
Zur Seite »Spieler/in des Jahres«

Bashylina und Sereda in Topform

Yaroslava Sereda und Luisa Bashylina
Yaroslava Sereda und Luisa Bashylina

Mit der fantastischen Ausbeute von zusammen über 200 gewonnenen Elopunkten kehrten Luisa Bashylina und Yaroslava Sereda vom internationalen Swiss Masters zurück und sorgten als Nummer 24 und 26 der Setzliste und einzige Spielerinnen des 26 Teilnehmer großen Feldes für viel Furore.

Insbesondere Luisa spielte wie entfesselt, konnte in der siebten Runde zum ersten Mal einen internationalen Meister bezwingen und landete mit 5/9 auf einem glänzenden 11. Platz.  Der wirklich einzige Wermutstropfen bestand in der Tatsache, dass eine zu geringe Anzahl von ausländischen Gegnern ihre erste WIM-Norm verhinderte, die sie sonst mit einer Elo-Performance von 2315 übererfüllt hätte.

Bashylina und Sereda in Topform weiterlesen

U16-Mädchen holen Platz 4 bei NRW-Meisterschaft

U16w
Gute Laune bei der U16w (v.l.:)  Maida Fetahovic, Diya Dhanasekaran Meenambigai, Gamze Alara Gülcan, Sarah Fetahovic

Die Schachjugend-Verbände versuchen alles, um die Probleme der Pandemie für den Spielbetrieb zumindest ein wenig abzufedern. So wird die Deutsche Schachjugend auch in diesem Dezember die traditionellen Vereinsmeisterschaften ausrichten. Hierfür müssen die Landesverbände nun im Eilverfahren eine fiktive Saison 2020/21 ausspielen, um die Qualifikanten zu ermitteln. Erstmals werden dabei im Mädchenbereich drei Altersklassen ausgespielt. Die frühere Altersklasse U14w, in der wie 2016 und 2017 zwei deutsche Meistertitel erringen konnten, wurde aufgehoben und stattdessen durch die neuen Klassen U12w und U16w ersetzt.  Beim entsprechenden Premierenturnier auf NRW-Ebene konnte unser Quartett am 12.09.2021 einen vierten Platz erreichen. U16-Mädchen holen Platz 4 bei NRW-Meisterschaft weiterlesen

Traumstart für Luisa Bashylina in Baden Baden

Luisa Bashylina
Viel Grund zum Strahlen für Luisa Bashylina

Das Schachzentrum Baden-Baden richtet in Kooperation mit dem Deutschen Schachbund vom 09.-14.09.2021 sein erstes internationales Swiss Masters aus, um insbesondere den jungen Kaderspielern Normchancen zu bieten. Es handelt sich dabei um ein stark besetztes Einladungsturnier mit 26 Spielerinnen und Spielern (4 GM, 3 IM, 8 FM). Mit dabei sind auch Luisa Bashylina und Yaroslava Sereda, die sich als Nummer 24 und 26 gegen sehr starke Konkurrenz zu behaupten haben.  In der ersten Turnierhälfte gelang dies unseren beiden großen Talenten ausgezeichnet. Insbesondere Luisa spielt mit 2½/5 gegen einen Eloschnitt von über 2300 bisher das Turnier ihres Lebens.
Traumstart für Luisa Bashylina in Baden Baden weiterlesen

Stephan Borchert gewinnt spannendes Blitzturnier

Mit einem sowohl quantitativ als auch qualitativ exzellent besetzten Turnier startete die neue Saison der Blitz-Vereinsmeisterschaft. Es ergab sich eines der vielleicht spannendsten Turniere der letzten Jahre, was sich auch darin widerspiegelt, das jeder Teilnehmer mindestens 3 Niederlagen hinnehmen musste und nach 15 Runden zwischen Platz 1 und 7 gerade einmal 2 Zähler lagen.

Zunächst hatte Stephan Borchert die Führung inne, wurde dann in der Mitte des Turniers von Oliver Kniest abgelöst,  bevor dieser sie in der vorletzten Runde durch eine Niederlage gegen Andreas Peschel verlor. So ging Andreas mit einem halben Zähler Vorsprung in diesen Durchgang, unterlag dort aber gegen Stefan Speck.

Dadurch fiel Andreas noch auf den vierten Platz zurück und der Tagessieg ging an Stephan Borchert, der mit 12/15 einen halben Wertungszähler mehr als der Zweitplatzierte Jan Hobusch aufwies.

Rangliste:  Stand nach der 15. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte SoBer Siege
1 Borchert, Stephan 2106 15 12 0 3 12.0 73.50 12
2 Hobusch, Jan 2204 15 12 0 3 12.0 73.00 12
3 Kniest, Oliver 2206 15 11 1 3 11.5 76.25 11
4 Peschel, Andreas 2126 15 11 1 3 11.5 72.50 11
5 Michalczak, Thomas 2204 15 11 1 3 11.5 69.50 11
6 Asadzade, Idris 2193 15 11 0 4 11.0 64.50 11
7 Fichtner, Ewald 2041 15 8 4 3 10.0 55.75 8
8 Görke, Joachim 2033 15 8 2 5 9.0 47.75 8
9 Speck, Stefan 1913 15 8 0 7 8.0 37.50 8
10 Kushchan, Eduard 1990 15 5 3 7 6.5 29.25 5
11 Fränzel, Dr. Marius 1716 15 4 0 11 4.0 9.50 4
12 Malkeit, Markus 1587 15 4 0 11 4.0 9.00 4
13 Steinbach, Wolfgang 1873 15 3 1 11 3.5 15.75 3
14 Scheidtmann, Kian 1327 15 3 1 11 3.5 9.25 3
15 Kirchhoff, Hendrik 15 2 0 13 2.0 3.50 2
16 Schulte, Marcel 15 0 0 15 0.0 0.00 0

Zur Gesamtwertung