Fünfte sichert souverän den Aufstieg

Die Aufsteiger von der 5. Bank: Dr. Marius Fränzel, Wolfgang Zimdars, Friedel Skiber, Athanassios Vranidis, Rainer Falge, Helmut Meckel und Dr. Roman Diederichs. (Es fehlt Fabian Beyer, der bereits wieder seinen familiären Pflichten nachkam.)

Unsre Fünfte war in der letzten Runde zu Gast bei der ebenfalls fünften Mannschaft des BSW. Zwar war der Gastgeber selbst in der unteren Tabellenhälfte, konnte aber noch Ambitionen haben, der Vierten des BSW Schützenhilfe beim Erreichen eines Aufstiegsplatzes zu leisten. Für uns ging es um das sichere Erreichen eines Aufstiegsplatzes, der bereits durch ein 4:4 zu sichern gewesen wäre. Allerdings erwiesen sich die Solinger Spieler als zu überlegen und erreichten mit einem souveränen 6:2 den zweiten Tabellenplatz in der 2. Bezirksklasse und werden in der kommenden Saison wieder in der höchsten Spielklasse des SBBL spielen. Fünfte sichert souverän den Aufstieg weiterlesen

Erneut Vizemeister im Blitzschach

Vize-Blitz-Mannschaftsmeister 2018: Jan Smeets, Pentala Harikrishna, Anish Giri, Erwin L’Ami und Borki Predojevic (v.l.n.r.)
(Foto: Rainer Falge)

Nur 48 Stunden nach dem verlorenen Stichkampf in Baden-Baden hat unsere I. Mannschaft bei den Deutschen Blitz-Mannschaftsmeisterschaften erneut den zweiten Platz errungen. Dabei gab es nach 27 Runden Blitzschach im Clemenssaal diverse Parallelen zur Bundesliga zu beobachten. Erneut landeten wir punktgleich mit dem erfolgreichen Titelverteidiger, den SF Bad Emstal/Wolfhagen, mit 50:4 Zählern auf dem geteilten ersten Platz. Wiederum wurde der Sieger im direkten Duell bezwungen und wie in der Bundesliga fehlten 2 Brettpunkte zum ersten Rang, da bei den Blitzmeisterschaften kein Stichkampf vorgesehen ist. Dennoch war die Enttäuschung deutlich größer als am Donnerstag, denn der Meistertitel wurde mit einem unkonzentriertem ersten Turnierdrittel vergeben, so dass trotz eines tollen Endspurts von 28:0 Zählern in der zweiten Turnierhälfte der erhoffte Titel vor eigenem Publikum und zu Ehren des langjährigen Teamchefs Herbert Scheidt knapp verpasst wurde.  Erneut Vizemeister im Blitzschach weiterlesen

Luisa Bashylina ist Deutsche U12-Meisterin

Luisa Bashylina ganz oben auf dem Siegerinnenpodest

Luisa Bashylina hat sich nach zwei Deutschen Meistertiteln mit dem U14-Mädchen-Team nun auch ihren ersten individuellen nationalen Titel geholt. Die 12-Jährige blieb ungeschlagen und holte sich mit 9½/11 und einem vollen Zähler Vorsprung souverän den Turniersieg in der Altersklasse U12w.

Damit ist Luisa das erste Mitglied in der Geschichte unserer Vereinsjugend, das einen Deutschen Einzelmeistertitel nach Solingen holt. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem großartigen Erfolg! Luisa Bashylina ist Deutsche U12-Meisterin weiterlesen

Knappe Niederlage im Bundesliga-Stichkampf

Blick in den Spielsaal in Baden-Baden
(Foto: Guido Giotta)

Es hat leider nicht gereicht: Trotz einer erneut starken kämpferischen Leistung mit einer beeindruckenden Gewinnpartie von Anish Giri gegen WM-Herausforderer Fabiano Caruana musste sich unser Bundesliga-Team im Stichkampf um den Meistertitel gegen die OSC Baden-Baden mit 3½:4½ geschlagen geben. Die Gastgeber spielten dabei ihre klaren nominellen Vorteile souverän aus und gewannen den Kampf absolut verdient. Daher auf diesem Wege noch einmal herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft der OSC Baden-Baden, Teamchef Sven Noppes und Sponsor Wolfgang Grenke zum 12. Deutschen Meistertitel! Knappe Niederlage im Bundesliga-Stichkampf weiterlesen

DJEM: Luisa Bashylina an der Tabellenspitze

Luisa Bashylina

Vor den abschließenden drei Tagen bei den Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaften besitzt Luisa Bashylina gute Aussichten auf ihren ersten Deutschen Einzeltitel. Mit 6/7 liegt sie gemeinsam mit der Berlinerin Lepu Coco Zhou an der Tabellenspitze in der U12w und hat vor den abschließenden vier Runden bereits einen vollen Zähler Vorsprung auf die restlichen Verfolgerinnen.

In der fünften Runde setzte sich Luisa an die geteilte Tabellenspitze, da sie Lena Hentschel (1466) in einem Schotten überzeugend bezwang, während Zhou die bis dato verlustpunktfreie Margarethe Wagner (1563) bezwang. Diese musste am heutigen Mittwoch mit Weiß gegen Luisa  antreten. In einem Paulsen-Sizilianer sammelte Luisa akribisch kleine Vorteile, wodurch sie ein vorteilhaftes Schwerfigurenendspiel erlangte, das sie mit guter Technik in ein Turm- und schließlich gewonnenes Bauernendspiel umwandelte. DJEM: Luisa Bashylina an der Tabellenspitze weiterlesen

Melanie Müdder zur U14w-Spielerin des Jahres gewählt

Melanie Müdder und Jana Schneider – Jugend-Spielerinnen des Jahres 2018

Die Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaften finden in diesem Jahr vom 19.-26.05.2018 in Willingen statt und untermauern dabei einmal mehr ihren Charakter als eines der größten Schachfestivals des Jahres. In 5 Altersklassen werden offizielle Meisterschaften bei Mädchen und Jungen ausgetragen, dazu kommen ein Kinderturnier und drei zusätzlichen Jugend-Open, an denen sich insgesamt 689 Spieler beteiligen, so dass inklusive der Begleitpersonen und Trainer ca. 1000 Schachspieler das Hotel »Sauerland Stern« bevölkern. Der Auftakt lief aus Solinger Sicht optimal: Melanie Müdder wurde zur DSJ-Spielerin des Jahres U14w gewählt und im Rahmen der Eröffnungsfeier am Samstagabend ausgezeichnet und erhielt so die verdiente Belohnung für ein großartiges Schach-Jahr 2017. Melanie Müdder zur U14w-Spielerin des Jahres gewählt weiterlesen

Herbert Scheidt (1945–2018)

Herbert im Kreis seiner 1. Mannschaft mit dem Meisterschaftspokal 2016
(Foto: Rainer Falge)

Die Schachgesellschaft Solingen trauert um Herbert Scheidt, der am 20. Mai 2018 im Alter von 73 Jahren verstorben ist. Er erlag den Folgen einer Lungenentzündung und eines sich anschließenden Schlaganfalls.

Herbert war seit 1960 Mitglied der Schachgesellschaft und hat über mehr als fünf Jahrzehnte hinweg das Vereinsleben, die Solinger ebenso wie die nationale Schachszene mit seinem Engagement geprägt. Dafür wurde er im Jahre 2016 sowohl vom Deutschen Schachbund wie auch dem Schachbund NRW für sein Lebenswerk geehrt. Fast während seiner gesamten Vereinsmitgliedschaft war er in verschiedenen (Vorstands-)Funktionen für den Verein aktiv: als Mannschaftsführer, Spielleiter und Jugendwart sowie von 1980 bis 1995 auch als 1. Vorsitzender.

Von Beginn an war dabei die Leitung der 1. Mannschaft seine absolute Herzensangelegenheit. So war er für sie mehr als ein halbes Jahrhundert als Teamchef verantwortlich und in unterschiedlichen Funktionen an 12 deutschen Meistertiteln und 2 Europapokal-Erfolgen beteiligt. Beim ersten nationalen Erfolg im Jahre 1969 gehörte er noch selbst zum erfolgreichen Team, verlagerte seine Aktivität aber in den Folgejahren immer stärker in die Bereiche der Mannschaftsführung und des Sponsorings. Dennoch war er bis zuletzt immer noch am Brett erfolgreich.

Unser Verein und die gesamte Schachgemeinschaft hat eine beeindruckende Persönlichkeit, einen wahren Schachliebhaber und guten Freund verloren. Wir werden seine Tatkraft, seinen Enthusiasmus und seinen Humor vermissen.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Ingrid und seiner gesamten Familie.

Joachim Görke siegt beim Blitz

Bei einer guten Beteiligung von 15 Akteuren erlaubte sich Joachim Görke nur einen Ausrutscher gegen den stark aufspielenden und letztlich Viertplatzierten Niklas Nink und holte sich verdient mit 13/14 den Turniersieg beim vierten Vereins-Blitzturnier. Der Blitz-Vereinsmeister 2017, Andreas Peschel, landete mit 12½ Zählern auf dem zweiten Platz und besitzt als Führender der Gesamtwertung gute Aussichten auf die Titelverteidigung, auch wenn sich auch noch die beiden Verfolger Kniest und Görke Chancen ausrechnen können. Somit sollte beim letzten Turnier am 08.06. für Spannung gesorgt sein.

Rangliste:  Stand nach der 15. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte SoBer Siege
1. Görke, Joachim 2024 14 13 0 1 13.0 82.00 13
2. Peschel, Andreas 2138 14 12 1 1 12.5 74.25 12
3. Kniest, Oliver 2243 14 10 1 3 10.5 59.25 10
4. Nink, Niklas 1779 14 10 0 4 10.0 55.00 10
5. Kushchan, Eduard 14 10 0 4 10.0 54.00 10
6. Vranidis, Athanassios 1878 14 9 1 4 9.5 45.50 9
7. Sereda, Yaroslava 1534 14 7 2 5 8.0 40.00 7
8. Lux, Andreas 1808 14 6 0 8 6.0 26.50 6
9. Falge, Rainer 1576 14 5 0 9 5.0 25.50 5
10. Fränzel, Marius 1705 14 5 0 9 5.0 19.50 5
11. Zimdars, Wolfgang 1550 14 4 1 9 4.5 17.00 4
12. Fodor, Bernhard 1250 14 4 0 10 4.0 16.50 4
13. Sereda, Sergey 14 3 0 11 3.0 10.00 3
14. Schubert, Stefan 1334 14 3 0 11 3.0 9.00 3
15. Kaiser, Stephan 1508 14 1 0 13 1.0 5.00 1

Gesamtwertung

Philipp Nguyen wahrt Titelchance

»Klasse statt Masse« lautete das Motto beim vorletzten Wertungsturnier der Jugend-Blitz-Vereinsmeisterschaft. Zwar waren am Pfingstfreitag nur 9 Spieler vor Ort, von denen aber mehr als die Hälfte Erfahrungen in Jugend-Bundes- oder NRW-Liga besaß, so dass es das stärkste Jugendvereinsturnier seit mehreren Jahren war.

Dort bestätigte Philipp Nguyen seine aktuell starke Form und siegte deutlich mit 7½/8, nachdem er in der Schlussrunde im direkten Duell um den Turniersieg Malik Sherif bezwingen und diesen auf Rang 2 mit 6 Punkten verweisen konnte. Hinter Niklas Nink  (5) und Yaroslava Sereda (4½) musste der Führende der Gesamtwertung, Zheheng Ding diesmal mit Platz 5 zufrieden sein und verpasste den vorzeitigen Titelgewinn. Vielmehr kann Nguyen ihn mit einem Sieg beim letzten Turnier am 29.06.18 noch überholen.

Rangliste:  Stand nach der 9. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte SoBer Siege
1. Nguyen, Gia Huy Philipp 1817 8 7 1 0 7.5 26.25 7
2. Sherif, Malik 1644 8 6 0 2 6.0 17.50 6
3. Nink, Niklas 1779 8 5 0 3 5.0 14.50 5
4. Sereda, Yaroslava 1534 8 4 1 3 4.5 14.75 4
5. Ding, Zheheng 1727 8 4 1 3 4.5 13.25 4
6. Gropp, Justus 1109 8 4 0 4 4.0 9.00 4
7. Scheidtmann, Kian 961 8 3 0 5 3.0 6.00 3
8. Wallrodt, Alexander 1034 8 1 0 7 1.0 0.50 1
9. Over, Florian 1016 8 0 1 7 0.5 2.25 0

Zur Gesamtwertung