Peschel hundertprozentig

Beim 3. Turnier der Schnellschachvereinsmeisterschaft konnte Andreas Peschel einmal mehr seine Routine ausspielen und das Feld mit 6/6 hinter sich lassen. Auf Platz 2 landete mit 4½/6 DWZ-Favorit FM Martin Auer, der den Führenden der Gesamtwertung Helmut Busse (4/6) auf den 3. Rang verwies.

Rangliste:  Stand nach der 6. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte Buchh BuSumm
1. Peschel, Andreas 2128 6 6 0 0 6.0 20.5 122.0
2. Auer, Martin 2160 6 4 1 1 4.5 23.0 117.5
3. Busse, Helmut 2151 6 4 0 2 4.0 23.0 117.0
4. Flesch, Dr. Stefan 1951 6 3 1 2 3.5 22.0 116.5
5. Fränzel, Dr. Marius 1655 6 3 1 2 3.5 16.5 108.0
6. Meckel, Helmut 1823 6 3 1 2 3.5 16.0 105.0
7. Görke, Joachim 2024 6 3 0 3 3.0 19.5 114.0
8. Kushchan, Eduard 6 3 0 3 3.0 18.0 107.5
9. Vranidis, Athanassios 1886 6 2 2 2 3.0 16.0 101.0
10. Zimdars, Wolfgang 1554 6 2 1 3 2.5 16.5 99.0
11. Skiber, Friedel 1584 6 2 1 3 2.5 16.0 102.0
12. Schubert, Stefan 1306 6 2 0 4 2.0 15.0 100.5
13. Falge, Rainer 1538 6 1 0 5 1.0 15.5 101.5
14. Kaiser, Stephan 1548 6 0 0 6 0.0 14.5 100.5

Zur Gesamtwertung

Kevin Zolfagharian übernimmt Führung bei Stadtmeisterschaft

Einen wirklich kuriosen Verlauf nahm die vierte Runde unserer Stadt-Titelkämpfe. An den vier Spitzenbrettern waren die Partien als erstes beendet und zweimal kam es dabei zu einer Entscheidung!

Während die Spitzenbegegnung zwischen Jan Hobusch und Oliver Kniest nach der Eröffnung schnell zu einer tristen Position mit ungleichfarbigen Läufern verflachte und auch das Akademiker-Duell der beiden Doktoren Stefan Flesch und Marius Fränzel keine großen Wellen schlug, konnten Andreas Peschel und Kevin Zolfagharian schnelle Siege einfahren. Kevin Zolfagharian übernimmt Führung bei Stadtmeisterschaft weiterlesen

Borchert gewinnt 30-Minuten-Turnier

Leider hat die Teilnehmerzahl beim 30-Minuten-Turnier diesmal nicht für zwei Gruppen genügt, so dass mit sechs Spielern drei Runden Schweizer System gespielt wurden. Der DWZ-Favorit Stephan Borchert konnte sich mit 3/3 an die Spitze setzen; ihm folgten mit je 2/3 Eduard Kushchan, der groß aufspielende Stefan Schubert und Fabian Beyer.

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 3. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 Punkte Buchh SoBerg
1. Borchert, Stephan 2018 5s1 2w1 3s1 3.0 4.0 4.00
2. Kushchan, Eduard 4w1 1s0 6w1 2.0 5.0 2.00
3. Schubert, Stefan 1306 6s1 5w1 1w0 2.0 3.0 0.00
4. Beyer, Fabian 1709 2s0 6w1 5s1 2.0 2.0 0.00
5. Kaiser, Stephan 1548 1w0 3s0 4w0 0.0 7.0 0.00
6. Meckel, Helmut 1823 3w0 4s0 2s0 0.0 6.0 0.00

Busse siegt knapp beim Schnellschach

Beim 2. Turnier der Schnellschach-Vereinsmeisterschaft konnte sich Helmut Busse mit 5½/6 knapp nach Feinwertung vor dem punktgleichen Andreas Peschel platzieren und damit auch die Führung in der Gesamtwertung übernehmen. Auf Platz 3 kam Athanassios Vranidis (4/6) ebenfalls punktgleich vor Dr. Marius Fränzel ein. Die Schnellschach-VM wird am 9. November fortgesetzt.

Rangliste:  Stand nach der 6. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte Buchh BuSumm
1. Busse, Helmut 2151 6 5 1 0 5.5 23.0 124.0
2. Peschel, Andreas 2130 6 5 1 0 5.5 20.5 125.0
3. Vranidis, Athanassios 1886 6 3 2 1 4.0 20.5 123.5
4. Fränzel, Dr. Marius 1655 6 4 0 2 4.0 18.0 114.0
5. Görke, Joachim 2024 6 3 1 2 3.5 24.0 115.0
6. Borchert, Stephan 2018 6 3 0 3 3.0 23.5 111.0
7. Zimdars, Wolfgang 1554 6 3 0 3 3.0 18.5 103.5
8. Skiber, Friedel 1584 6 3 0 3 3.0 17.5 107.5
9. Meckel,Helmut 1823 6 3 0 3 3.0 17.5 106.5
10. Fodor,Bernhard 1218 6 3 0 3 3.0 16.0 100.5
11. Falge,Rainer 1538 6 3 0 3 3.0 11.0 100.5
12. Flesch,Stefan,Dr. 1951 6 2 1 3 2.5 18.5 111.0
13. Kaiser, Stephan 1548 6 2 0 4 2.0 15.5 102.0
14. Köcher, Can 6 2 0 4 2.0 14.5 96.5
15. Mix, Lothar 1328 6 1 0 5 1.0 14.5 96.5
16. Do, Tri 6 0 0 6 0.0 15.0 91.0

Zur Gesamtwertung

Siebte punktet beim OTV

In der OTV-Halle hatten unsere VII. Mannschaft und die Zweite des Gastgebers wegen der Herbstferien mit Aufstellungsproblemen zu kämpfen. Brett 1 blieb gänzlich frei, Die Siebte musste auch das 2. Brett freilassen, der OTV das 6. Brett. Also ging es an fünf Brettern ausgeglichen los. Bernhard Fodor gewann am 5. Brett in der Eröffnung eine Figur und ließ sich den Vorteil auch nicht mehr nehmen. Auch Ingo Kopernok konnte am 7. Brett ebenfalls Material einsammeln und den zweiten vollen Zähler mit ruhigem und klugem Spiel verbuchen. Siebte punktet beim OTV weiterlesen

Nink makellos zum Jugend-VM-Auftakt

Am letzten Schultag vor den Herbstferien fanden sich leider nur 10 Spieler zum ersten Wertungsturnier der Jugend-Vereinsmeisterschaft ein. Niklas Nink gewann das Prestigeduell gegen Titelverteidiger Philipp Nguyen  und sicherte sich dadurch den Turniersieg mit 5/5.  Auf dem dritten Platz kam Kian Scheidtmann mit 3 Zählern.

Rangliste:  Stand nach der 5. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Nink, Niklas 1804 5 5 0 0 5.0 12.0 12.00
2. Nguyen, Gia Huy Philipp 1853 5 4 0 1 4.0 13.5 8.50
3. Scheidtmann, Kian 1063 5 3 0 2 3.0 13.0 4.00
4. Petschnig, Lukas 756 5 2 0 3 2.0 15.0 3.00
5. Petschnig, Stefan 3 2 0 1 2.0 11.5 2.00
6. Fetahovic, Sarah 4 2 0 2 2.0 11.5 1.50
7. Wallrodt, Alexander 1080 2 2 0 0 2.0 9.0 1.50
8. Marks, Jonas 5 1 1 3 1.5 12.5 2.50
9. Emini, Lejs 5 0 2 3 1.0 10.5 0.75
10. Beifuß, David 5 0 1 4 0.5 14.0 0.50

Zur Gesamtwertung

Auch Pokal-Dritte in der nächsten Runde

Aufgrund der Terminkollision mit dem Meisterschaftsspiel der VI. Mannschaft musste die III. Pokalmannschaft für die Zwischenrunde im Bezirks-Pokal vollständig umgebaut werden. Für das Quartett, dem in der 1. Runde eine große Überraschung durch den Sieg bei BSW II gelungen war, standen aber erfreulicherweise vier Akteure aus der III. und V. Mannschaft zur Verfügung, so dass wir gegen das Bezirksliga-Quartett des Vohwinkeler SC nominell leicht favorisiert war. Auch Pokal-Dritte in der nächsten Runde weiterlesen

Achte überrascht in Mettmann

Einen tollen Erfolg feierte unsere ganz junge VIII. Mannschaft beim 3½:2½-Auswärtssieg bei der favorisierten Mannschaft von Mettmann-Sport II.

Zwar musste  Stefan Petschnig ein wenig dem anstrengenden Vortag bei der Jugend-Bezirks-Meisterschaft Tribut zollen und sich schnell geschlagen geben, doch danach trumpften die Gebrüder Wallrodt auf. Sowohl Samuel als auch Alexander konnten nominell stärkere Gegner bezwingen und für die Führung sorgen.  Achte überrascht in Mettmann weiterlesen