Europäischer Cupsieger: 1976•1991
Deutscher Mannschaftsmeister: 1969•1971•1972•1973•1974•1975
1980•1981•1987•1988•1997•2016
Deutscher Pokalsieger: 1986•20062009
Deutscher Mannschaftsblitzmeister: 1986•1996•2000•2002
Schachgesellschaft Solingen e.V.
Zwölffacher Deutscher Mannschaftsmeister
inicio mail me! Abonnieren

Peschel dominiert Schnellturnier

Bei einem kleinen, spontan organisierten Schnellturnier (10′+5″) mit einer für die Sommerpause überraschend guten Beteiligung von 11 Spielern bewies Andreas Peschel einmal mehr seine Überlegenheit in dieser Disziplin und gewann das Turnier mit 100 %. Auf Platz 2 landete erwartungsgemäß Joachim Görke mit 5/6, während der 3. Platz an den Überraschungsgast des Abends Christopher Blomel ging.

Rangliste:  Stand nach der 6. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Peschel, Andreas 2162 6 6 0 0 6.0 18.5 18.50
2. Görke, Joachim 2037 6 5 0 1 5.0 20.0 14.00
3. Blomel, Christopher 1950 6 4 0 2 4.0 20.5 9.50
4. Skiber, Friedel 1608 6 3 0 3 3.0 21.0 6.00
5. Fränzel, Dr. Marius 1699 6 3 0 3 3.0 19.5 6.00
6. Rist, Kurt 1498 6 3 0 3 3.0 14.0 5.00
7. Ehringfeld, Michael 1358 6 2 1 3 2.5 19.5 5.75
8. Zimdars, Wolfgang 1514 5 2 1 2 2.5 16.5 4.75
9. Kaiser, Stephan 1506 6 2 0 4 2.0 18.5 5.00
10. Engeländer, Michael 6 2 0 4 2.0 16.5 3.00
11. Schubert, Stefan 1304 6 2 0 4 2.0 13.0 3.50

Schach in China

Vom 1.–9. Juli hatte ich die Gelegenheit, mit der deutschen Schachjugend an einem deutsch-chinesischen Austausch in Bengbu teilzunehmen. Wir trafen uns mit vier Mädchen, fünf Jungen und unserem Betreuer Malte Ibs am Frankfurter Flughafen, von wo wir nach Nanjing aufbrachen, um danach noch mit dem Bus weiter nach Bengbu zu reisen. Die ersten Tage verbrachten wir mit viel Schach im »Jihong Chess Club«, wo wir von unseren Austauschpartnern herzlich empfangen und sportlich herausgefordert wurden. Weiterlesen »

Herbert Scheidt für Lebenswerk geehrt

Vizepräsident Ralf Chadt-Rausch ehrt Herbert Scheidt im Namen des DSB

Bei der heutigen Bezirksversammlung des SBBL wurde Herbert Scheidt durch den Vizepräsident des Deutschen Schachbundes Ralf Chadt-Rausch für seine Verdienste um das Schach und sein Lebenswerk geehrt. Herbert Scheidt, der die 1. Bundesliga seit ihrer Gründung begleitet hat und dienstältester Teamchef der Liga ist, ist es mit seiner Mannschaft im letzten Jahr gelungen, die Siegesserie der Baden-Badener zu unterbrechen und den Titel zum 12. Mal nach Solingen zu holen. Er wurde mit einer Urkunde und einer Medaille geehrt und empfing den anhaltenden Applaus der anwesenden Schachfreunde.

Amina Sherif wird NRW-Vize-Blitzmeisterin

Die 3 Erstplatzierten:  Andrea Schmidt, WFM Jevgenija Leveikina und WIM Amina Sherif (v.l.n.r.)

Zum Abschluss einer durchwachsenen Saison, in der ihr Fokus deutlich auf dem Studium lag und sie einige sportliche Rückschläge einstecken musste, gab es für Amina Sherif ein versöhnliches Finale. Bei den am 08.07.17 in Mülheim ausgetragenen NRW-Blitz-Titelkämpfen konnte sie bei den Damen mit 14/16 den zweiten Platz erringen und blieb dabei nur einen halben Zähler hinter NRW-Meisterin Jevgenija Leveikina. Weiterlesen »

Görke sichert sich Platz 2 der Gesamtwertung im Schnellschach

Mit 5/6 konnte sich Joachim Görke das letzte Turnier der Schnellschach-Serie der Vereinsmeisterschaft sichern und sich damit gemeinsam mit Andreas Peschel auf Platz 2 der Gesamtwertung vorschieben. Joachim konnte den stark aufspielenden Athanassios Vranidis in der 5. Runde in der direkten Begegnung bezwingen und anschließend auch den ebenfalls lange um die Spitzenplätze mitspielenden Fabian Beyer, womit sein alleiniger Sieg gesichert war. Athanassios, der außer dem Punkt gegen Joachim nur noch ein Remis abgab, landete mit 4½/6 auf dem 2. Platz, während Andreas, der in der Turniermitte eine Schwächephase zeigte, mit 4/6 und Platz 3 zufrieden sein musste.

Dass Oliver Kniest Sieger der Gesamtwertung ist, stand bereits nach dem vorhergegangen Turnier fest, weshalb Olli auf seine Teilnahme an der letzten Runde verzichten konnte.

Rangliste:  Stand nach der 6. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte Buchh BuSumm
1. Görke, Joachim 2037 6 4 2 0 5.0 22.5 125.5
2. Vranidis, Athanassios 1861 6 4 1 1 4.5 21.5 119.5
3. Peschel, Andreas 2208 6 4 0 2 4.0 21.5 122.0
4. Beyer, Fabian 1744 6 4 0 2 4.0 21.5 118.0
5. Flesch, Dr. Stefan 1993 6 3 2 1 4.0 21.5 115.0
6. Zimdars, Wolfgang 1514 6 4 0 2 4.0 15.5 108.0
7. Skiber, Friedel 1608 6 3 1 2 3.5 19.5 114.5
8. Grah, Ulrich 1804 6 2 2 2 3.0 20.5 110.0
9. Fränzel, Dr. Marius 1700 6 3 0 3 3.0 18.0 106.0
10. Schubert, Stefan 1304 5 3 0 2 3.0 17.5 87.5
11. Mentzel, Markus 1808 6 2 2 2 3.0 16.0 105.5
12. Meckel, Helmut 1768 6 2 1 3 2.5 20.0 111.0
13. Fodor, Bernhard 1284 6 2 1 3 2.5 14.5 102.5
14. Kaiser, Stephan 1506 6 1 2 3 2.0 16.5 96.5
15. Rist, Kurt 1498 6 2 0 4 2.0 16.0 103.5
16. Falge, Rainer 1601 6 2 0 4 2.0 13.0 99.0
17. Engeländer, Michael 6 1 0 5 1.0 17.0 95.0
18. Ehringfeld, Michael 1358 6 1 0 5 1.0 13.5 96.0

Zur Gesamtwertung

Bruderduell entscheidet Jugend-Vereins-Pokal

Der 11-jährige Samuel Wallrodt hat sich mit einem Sieg im Finale gegen seinen drei Jahre älteren Bruder Alexander erstmals den Sieg im Jugend-Vereins-Pokal gesichert. Zum Abschluss der Jugend-Vereinsturniere schien der Kampf um den Pokaltitel außerordentlich offen, da sich unter den 12 Teilnehmern kein Spieler der ersten Jugendmannschaft befand.

In den KO-Runden machte Alexander Wallrodt den klar besten Eindruck und konnte in direkten Duellen die beiden Mitfavoriten um den Titel, David Schmidt und Oliver Littek, ausschalten. Im Vergleich dazu bescherte das Los Samuel Wallrodt auf dem Weg ins Finale einen deutlich leichteren Weg, doch im prestigeträchtigen Finale gegen seinen Bruder zeigte sich Samuel in absoluter Topform und holte verdient seinen ersten Titel. Den dritten Platz sicherte sich im Schweizer System-Turnier der Ausgeschiedenen Oliver Littek knapp vor Kian Scheidtmann.

Rangliste:  Stand nach der 4. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Wallrodt, Samuel 933 4 4 0 0 4.0 5.5 5.50
2. Wallrodt, Alexander 1116 4 3 0 1 3.0 11.0 7.00
3. Littek, Oliver 1065 4 3 0 1 3.0 9.5 6.50
4. Scheidtmann, Kian 785 4 3 0 1 3.0 8.0 5.00
5. Schmidt, David 1110 4 2 0 2 2.0 9.0 3.00
6. Brinkmann, Tamina 811 4 2 0 2 2.0 8.0 2.00
7. Kuhn, Jonas 741 4 2 0 2 2.0 6.5 1.50
8. Soliman, Mohammed 4 1 1 2 1.5 5.5 1.25
9. Soliman, Faraj 4 1 0 3 1.0 11.5 1.50
10. Aralov, Egor 4 1 0 3 1.0 8.0 1.00
11. Strieder, Philipp 749 4 1 0 3 1.0 5.0 0.50
12. Soliman, Farouk 766 4 0 1 3 0.5 8.5 0.75

Nur Platz 10 beim NRW-Jugend-Vierer-Blitz

Trotz des Ausfalls von Spitzenspieler Kevin Schröder und Blitz-Spezialist Niklas Nink war unser Jugend-Blitzquartett mit guten Hoffnungen zur NRW-Meisterschaft am 02.07.2017 in Herne gereist, um die Serie der Medaillenplätze (Bronze 2015, Silber 2016) vielleicht doch fortsetzen zu können. Doch in dieser Saison will es für unsere U20-Jugend einfach nicht laufen, so dass die an Position 4 gesetzte Mannschaft in der Besetzung Kevin Zolfagharian, Amina Sherif, Melanie Müdder und Carolin Kublanov nach einer schwachen zweiten Turnierhälfte letztlich mit einem für sie enttäuschenden 10. Platz mit 18:18 Zählern zufrieden sein musste. Weiterlesen »

Andreas Peschel ist Blitz-Vereinsmeister

Stilecht mit einem Turniersieg sicherte sich Andreas Peschel verdient den Titel des Blitz-Vereinsmeisters. Mit 9½/10 gab er nur gegen den Drittplatzierten des Abends, Joachim Görke (7)einen halben Zähler ab, konnte durch einen Sieg im direkten Duell aber Thomas Lemanczyk (9) auf den zweiten Rang verweisen.

Damit holte Andreas dank eines Hattricks mit drei Turniersiegen in den letzten drei Wertungsturnieren mit der Maximalpunktzahl von 60 erstmalig den Blitz-Titel. Zweiter in der Gesamtwertung wurde Oliver Kniest knapp vor Thomas Lemanczyk.

Rangliste:  Stand nach der 11. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte SoBer Siege
1. Peschel, Andreas 10 9 1 0 9.5 42.00 9
2. Lemanczyk, Thomas 10 9 0 1 9.0 36.50 9
3. Görke, Joachim 10 6 2 2 7.0 28.00 6
4. Mentzel, Markus 1808 10 4 1 5 4.5 17.50 4
5. Vranidis, Athanassios 10 4 1 5 4.5 14.50 4
6. Falge, Rainer 1601 10 4 0 6 4.0 18.50 4
7. Fränzel, Marius 10 3 2 5 4.0 13.75 3
8. Beyer, Fabian 1744 10 3 1 6 3.5 14.25 3
9. Meckel, Helmut 10 3 1 6 3.5 13.25 3
10. Zimdars, Wolfgang 10 2 2 6 3.0 10.75 2
11. Rist, Kurt 1498 10 2 1 7 2.5 8.50 2

Zur Gesamtwertung

Philipp Nguyen holt sich das Double

Mit einem Sieg im dritten Wertungsturnier hat Philipp Nguyen nach seinem Jugend-Vereins-Titel auch noch den ersten Platz bei der Jugend-Blitz-Vereinsmeisterschaft sichern können und so das »Double« perfekt gemacht. Als entscheidend erwies sich sein Erfolg in der vierten Runde gegen Malik Sherif, der ebenso wie Philipp eines der vorherigen Turniere hatte gewinnen können.

Durch den zweiten Platz landete Malik auch in der Gesamtwertung mit einem Zähler weniger hinter Philipp und musste mit Silber zufrieden sein. Dritter in der Gesamtwertung wurde Oliver Littek vor Kian Scheidtmann, der sich mit einem starken Turnier und Platz 3 auf den vierten Gesamtrang nach vorne schob.

Rangliste:  Stand nach der 9. Runde
Rang Teilnehmer NWZ G S R V Punkte Buchh SoBerg
1. Nguyen, Philipp 1760 9 9 0 0 9.0 46.5 46.50
2. Sherif, Malik 1670 9 8 0 1 8.0 44.5 35.50
3. Scheidtmann, Kian 809 9 6 0 3 6.0 48.5 25.50
4. Gropp, Justus 1206 9 6 0 3 6.0 47.5 26.00
5. Over, Florian 843 9 5 0 4 5.0 44.5 15.50
6. Wallrodt, Samuel 952 9 5 0 4 5.0 43.0 15.50
7. Soliman, Faraj 9 4 1 4 4.5 47.0 17.00
8. Schmidt, David 1110 9 4 0 5 4.0 47.0 13.00
9. Strieder, Philipp 749 9 3 2 4 4.0 41.0 12.75
10. Wallrodt, Alexander 1055 9 4 0 5 4.0 39.5 9.50
11. Kuhn, Jonas 760 9 3 2 4 4.0 36.5 14.00
12. Soliman, Mohammed 9 3 1 5 3.5 31.5 9.00
13. Petschnig, Lucas 9 3 0 6 3.0 33.0 6.00
14. Yilmaz, Fatih 8 3 0 5 3.0 31.0 7.00
15. Aralov, Egor 9 2 0 7 2.0 31.5 7.50
16. Soliman, Farouk 766 9 1 0 8 1.0 38.0 2.00

Zur Gesamtwertung

Knapp verpasste Podestplätze bei NRW-Schnellschach-Meisterschaft

Bereits zum fünften Mal in Folge wurden die NRW-Schnellschach-Meisterschaften in Oer-Erkenschwick als kleines Festival ausgetragen. Neben der Damen- und der Seniorenmeisterschaft wurde das Turnier in sieben verschiedenenen DWZ-Kategorien ausgetragen, wobei jeweils 7 Schnellpartien mit 15 Minuten/Partie + 10 Sekunden/Zug zu absolvieren waren.Unter den 199 Teilnehmern, welche die Stadthalle Oer-Erkenschwick fast komplett ausfüllten, waren auch vier SG-Akteure, die alle eine Topplatzierung erreichten und das Siegertreppchen nur ganz knapp verpassten.

Weiterlesen »


Ältere Einträge »