Ein kleines Wunder und eine Überraschung im Viererpokal

Zwei Pokalteams unseres Vereins stehen im Halbfinale des Bezirks-Vierer-Pokals!  So lautet die äußerst erfreuliche Bilanz dieses Sonntags, an dem beide Viertelfinal-Heimspiele gewonnen werden konnten. Die Kämpfe hätten jedoch unterschiedlicher kaum verlaufen können, denn während die Vierte ihren tollen Lauf in diesem Wettbewerb fortsetzte und die nominell favorisierten Gäste von SF Anna recht souverän mit 2½:1½ besiegte, brauchte die Zweite sehr viel Glück, aber auch eine exzellente kämpferische Leistung, um das Match gegen SF Vonkeln noch zum 2:2 zu drehen, was dank besserer Berliner Wertung zum Weiterkommen reichte.  Ein kleines Wunder und eine Überraschung im Viererpokal weiterlesen

Elizabeth Kublanov bei Deutscher Meisterschaft erfolgreich

Während die offiziellen Deutschen Jugendmeisterschaften die U10 als jüngste Altersklasse haben, werden im sächsischen Sebnitz nun bereits seit einem Jahrzehnt offene deutsche Meisterschaften in der U8 ausgetragen. In diesem Jahr war es bei der elften Auflage vom 23.-29.10. sogar eine internationale deutsche Meisterschaft, da auch mehrere talentierte Kinder aus dem benachbarten Polen dabei waren.

Unter den 82 Teilnehmern befand sich auch Elizabeth Kublanov, die nach der im Kinderbereich immer nur sehr bedingt aussagekräftigen Setzliste an Nummer 26 gesetzt war. Elizabeth startete sehr gut mit 3/4, fiel dann jedoch durch zwei Niederlagen in Folge wieder ins Mittelfeld zurück. Am Ende landete sie mit 5 Siegen und 4 Niederlagen exakt auf dem ihr nominell zugedachten 26.Platz.

Damit konnte sie nicht nur einige DWZ-Punkte dazu gewinnen, sondern wurde auch Siebte der Mädchenwertung, wobei sie hinter drei der polnischen Gäste landete und sich so in der inoffiziellen Deutschen U8-Mädchen-Meisterschaft über einen tollen vierten Platz freuen konnte.

Viele weitere Infos auf der Turnierseite.

Oktober-Grand-Prix geht an Thomas Lemanczyk

Kurt Rist, Seva Bashylin, Frank Noetzel und vorne der Sieger Thomas Lemanczyk

Für Thomas Lemanczyk bleibt unser Schachzentrum an der Birker Straße ein ausgezeichnetes Pflaster. Nachdem er sich hier bereits im Jahre 2009 den Titel des Niederrhein-Blitz-Meisters und des Solinger Stadtmeisters sichern konnte, gelang ihm auch bei seiner ersten Teilnahme an unserem Schnellschach-Grand-Prix auf Anhieb der Turniersieg. Dabei setzte er sich mit 6/7 knapp vor dem Wuppertaler FM Frank Noetzel (5½) durch, während die beiden Ratingpreise an unsere Jugend- und Seniorenabteilung in der Gestalt von Seva Bashylin und Kurt Rist gingen.  Oktober-Grand-Prix geht an Thomas Lemanczyk weiterlesen

Turniersieg für Jan Hobusch

Seit einigen Jahren hat die Schachjugend NRW die Jugend-Schnellschachturniere im Land zu einer Grand-Prix-Serie zusammengefügt, bei dem es nach dem aus der Formel 1 bekannten System für die 10 Erstplazierten jeder Altersklasse Punkte für die Gesamtwertung gibt, deren Sieger jedes Jahr in einem besonderen Rahmen geehrt werden.

Den Auftakt zum NRW-Jugend-Schnellschach-GP machte in diesem Jahr das Volme-Open, das in Schalksmühle in der Nähe von Lüdenscheid ausgetragen wurde. Die insgesamt 106 Teilnehmer führten zu einer viel familiäreren Atmosphäre als bei dn anderen häufig mit über 300 Spielern aufwartenden Stationen der Serie. Mit dabei waren auch 4 Spieler unserer Jugendabteilung, die sich auch von einer gesperrten Autobahn im Sauerland nicht aus dem Konzept bringen ließen und sehr erfolgreich Punkte für die Gesamtwertung sammelten.

Turniersieg für Jan Hobusch weiterlesen

Sechste setzt sich an die Tabellenspitze

Gegen die nominell stärkeren Gastgeber aus Ronsdorf ging die Mannschaftsstrategie unserer VI. – vorne ausgleichen und hinten punkten – überraschend glatt auf, so dass sie sich mit einem deutlichen 5½:2½-Sieg die alleinige Führung in der 1. Bezirks-Liga sichern konnte. Die Führung erzielte sehr rasch Friedel Skiber an Brett 7, der seinen in einer seltenen Variante der Sizilianischen Verteidigung merkwürdig planlos agierenden Gegner in nur 19 Zügen besiegen konnte. Auch Rainer Falge hatte gegen einen deutlich schwächeren Kontrahenten bald einen Turm mehr und exekutierte diesen Vorteil konsequent. Nach einem korrekten Remis von Tobias Leuther bewies Kevin Zolfagharian einmal mehr seine taktische Gefährlichkeit und demontierte mit einem vorpreschenden h-Bauern die Königsstellung seines immerhin 1928-DWZ-Punkte starken Gegners in nur 22 Zügen. Sechste setzt sich an die Tabellenspitze weiterlesen

Neunte erkämpft ersten Sieg

Mit einem hart erkämpften 4½:3½-Sieg gegen die Gäste von Velbert IV konnte unsere aus Jugendlichen und Senioren gemischte IX. Mannschaft zwei Mannschaftspunkte sichern und sich damit auf den 2. Platz in der 2. Bezirksklasse katapultieren. Dabei kam unseren Mannen zugute, dass die Gäste nur zu siebt angetreten waren, so dass Jan-Philipp Niemeyer an Brett 8 in den Genuss eines kampflosen Zählers kam. Doch leider mussten wir diese Führung gleich wieder hergeben, da sein Bruder Maximilian viel zu schnell spielte und deshalb bald gegen seinen viel stärkeren und erfahreneren Gegner die Segel streichen musste. Neunte erkämpft ersten Sieg weiterlesen

Goldener Oktober für Sipke Ernst

In exzellenter Form präsentiert sich aktuell unser Bundesliga-Spieler Sipke Ernst. Zunächst startete er vom 02.-09.10.2011 beim internationalen Open in Oslo, wo er im starken Feld an Position 7 gesetzt war. Nach einem guten Start mit 3½/4 unterlag er dann – wie bereits Jan Smeets einige Wochen zuvor in Barcelona – dem aktuell mit seinem Comeback als »Hobby-Spieler« die Open-Szene aufmischende Matthew Sadler, der auch in Oslo mit einer Performance von 2849 und einem überlegenen Turniersieg von 8/9 brillierte. Doch Sipke ließ sich nicht entmutigen und erreichte mit einem wichtigen Schlussrunden-Sieg über GM Rune Djurhuus den alleinigen zweiten Platz mit 6½/9, was ihm neben einem ordentlichen Preisgeld noch 9 Elo-Punkte einbrachte.

In dieser Woche ging es dann vom 15.-22.10.2011 beim Open in Hoogeveen weiter, das traditionell neben dem Vierkampf der Kronengruppe ausgetragen wird. Hier zeigte er sich zunächst als Gentleman und unterlag er in der Auftaktrunde der holländischen WIM Arlette van Weersel (2191), kämpfte sich danach jedoch wieder heran und konnte sich in der Schlussrunde durch einen Schwarz-Sieg gegen das die Tabelle anführende ukrainische Wunderkind Ilya Nyzhnyk (2561) noch an diesem vorbeischieben, so dass es mit 7/9 zum geteilten Turniersieg reichte. Zwar war es wegen seiner schwächeren Gegnerschaft aufgrund der frühen Niederlage nach Wertung nur Platz 3 hinter Sergej Tiviakov und Robin van Kampen, dennoch dürfte dieser Oktober »Spike« einiges an Selbstvertrauen für die kommende Bundesliga-Saison mitgeben.

Turnierseite Oslo

Turnierseite Hoogeveen

Große Überraschung durch Daniel Reksten

Der 14jährige Daniel Reksten hat in der dritten Runde der Solinger Stadtmeisterschaften für eine kleine Sensation gesorgt. Am Spitzenbrett konnte er mit den schwarzen Steinen seinen Trainer, den topgesetzten Thomas Michalczak bezwingen. Aus einer klassischen Caro-Kann-Hauptvariante war Thomas mit dem üblichen minimalen Vorteil hervorgegangen, konnte diesen aber nicht entscheidend ausbauen. Als er schließlich bei bereits sehr knapper Restbedenkzeit einer Zugwiederholung auswich und weiter auf Gewinn spielte, wurde er von Daniel sauber ausgekontert.

Leider wird Daniel aber für seinen Triumph nicht mit einer weiteren Partie am Spitzenbrett belohnt werden, da er die kommenden Wochen zusammen mit seiner Schwester Anne, die bei ebenfalls guten 2/3 notiert,  in London verbringen wird, so dass er eine Runde aussetzen muss. Einziger Spieler, der seine 100 %-Bilanz in der nächsten Runde verteidigen kann, ist somit Titelverteidiger Jörg Kappelt, der in einer fast 100 Züge dauernden Seeschlange Maik Naundorf niederringen konnte.

Die dritte Spitzenpaarung zwischen Dirk Schockenbäumer und Oliver Kniest endete Remis, so dass die beiden zusammen mit den diesmal siegreichen Joachim Görke, Michael Pfeiffer, Stefan Speck und dem Vohwinkeler Slawomir Gwiazda das Verfolgersechstett mit 2 ½ Zählern bilden.

Ergebnisse

Traumstart knapp verpasst

Die beiden entscheidenden Partien des Kampfes

Mit einem 4:4 gegen den starken Aufsteiger SV Hockenheim hat unsere Bundesliga-Mannschaft den absoluten Traumstart in die Saison knapp verpasst. Dennoch zeigte sich Teamchef Herbert Scheidt mit 5:1 Zählern gegen drei starke Gegner und Tabellenplatz 2 auch so sehr zufrieden mit dem Auftaktwochenende, an dem es so viele Überraschungen zu verzeichnen gab. Außerdem ging  die Punkteteilung gegen das ambitionierte Team aus der Rhein-Neckar-Region nach einem Sieg von Erwin L‘ Ami gegen GM Evgenij Miroshnichenko (2624) bei einer Niederlage von Predrag Nikolic gegen IM Martin Neubauer (2431) durchaus in Ordnung. Insofern zieht die SG Solingen nicht nur aus sportlicher Sicht eine gute Bilanz, sondern möchte sich an dieser Stelle noch einmal bei Heinz Schmitz und dem SV Mülheim Nord für die exzellente Ausrichtung bedanken und hofft, dass die  zentrale Auftaktrunde eine dauerhafte Einrichtung der Bundesliga werden wird.   Traumstart knapp verpasst weiterlesen

Jan Hobusch rettet Sieg gegen Dortmund

Jan Hobusch hat mit einer konzentrierten und nervenstarken Vorstellung unserer U20-Mannschaft den 17:15 (4½:3½)-Sieg gegen Dortmund Brackel gerettet und den zweiten Saisonsieg in der Jugend-Bundesliga beschert. In der letzten Partie des Kampfes wandelte er sein technisch nicht einfaches Endspiel mit Mehrbauern bei noch zwei Minuten Restbedenkzeit (gegenüber ca. 45 des Gegners) abgeklärt in einen vollen Zähler um. Vorausgegangen war ein Kampf auf sehr niedrigem Niveau und vielen groben Patzern auf beiden Seiten, welche die Nerven der Mannschaftsführer und mitgereisten Schlachtenbummler auf das Äußerste strapazierten.

Jugendbundesliga in Mühlheim

Jan Hobusch rettet Sieg gegen Dortmund weiterlesen