Pokal-Zweite im Endspiel, Vierte verpasst Sensation

Im Finale des Bezirks-Vierer-Pokals kommt es zu einer Neuauflage des Vorjahresendspiels zwischen BSW Wuppertal I und unserer zweiten Pokalmannschaft. Während sich diese im Halbfinale verdient, wenn auch etwas zu hoch im Lokalderby gegen Solingen 28 I mit 3½:½ durchsetzen konnte, knüpfte unsere Vierte an ihre bisherigen großartigen Leistungen an und hatte den turmhohen Favoriten BSW Wuppertal I am Rande des Ausscheidens. Letztlich gingen jedoch die beiden hinteren Bretter aus vielversprechenden Positionen doch verloren, so dass am Ende eine 1:3-Niederlage verzeichnet werden musste und der Traum vom internen Vereins-Finale geplatzt war.  Pokal-Zweite im Endspiel, Vierte verpasst Sensation weiterlesen

Neunte unter Wert geschlagen

Nach ihrem tollen Saisonauftakt mit 3:1 Zählern musste unsere IX. Mannschaft in der 2. Bezirksklasse eine zu hohe 1:7-Niederlage bei SW Remscheid IV einstecken.  Bereits frühzeitig war klar, dass es unser ersatzgeschwächtes Team diesmal schwer haben würde. Unsere drei Youngster Jan-Philipp Niemeyer, Niklas Nink und Robert Barche spielten zu schnell und mussten bald der größeren Routine ihrer Kontrahenten Tribut zollen.

Doch später gelang Oliver Littek eine sehr erfreuliche Punkteteilung und auch Stefan Schubert konnte ein weiteres Remis beisteuern. Die verbleibenden drei Partien sahen beim Stande von 1:4 durchaus vielversprechend aus, doch letztlich musste sich nicht nur der 11jährige Maximilian Niemeyer trotz einer sehr guten Leistung letztlich die Waffen strecken. Auch Routinier Gerd Capelan und Uwe Barche gerieten noch auf die Verliererstraße, so dass am Ende eine zu hohe Niederlage stand, die beim nächsten Heimkampf gegen den TV Witzhelden III wieder ausgebügelt werden soll.

Zur Seite der IX. Mannschaft

U14 feiert Kantersieg

Mit einem nie wirklich gefährdeten 12:4-(4:0)-Sieg konnte sich unsere U14 Mannschaft klar gegen die noch sehr jungen Gäste von Brett vorm Kopf Duisburg durchsetzen. Dabei hatte nur der »Mann im Team«, Malik Sherif, zwischenzeitlich mit einige Fährnissen zu kämpfen, während die drei Damen ihre Partien durchweg sicher beherrschten: Laura Möller gewann sehr rasch gegen ihren, wohl aufgrund seiner ersten Turnierpartie sehr aufgeregten Gegner, während Anne Reksten und Amina Sherif etwas langsamer, aber nicht weniger überlegen ihre vollen Punkte einfuhren.

Souveräner Sieg gegen Trier

Bekannter Maßen sind die Sonntags-Runden in der Bundesliga nach einem unglücklich verlorenen Samstags-Kampf immer besonders schwer, vor allem wenn es gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner geht. Gerade deshalb war Teamchef Herbert Scheidt sehr zufrieden, dass gegen die stets unberechenbare und immer für eine Überraschung gute Mannschaft von Turm Trier ein souveräner 5:3– Erfolg gelungen war. Nach sechs Remisen sorgten Erwin L‘ Ami und Alexander Naumann in den beiden letzten Partien des Kampfes für die Entscheidung. Souveräner Sieg gegen Trier weiterlesen

Jugend-Bundesliga-Team mit drittem Sieg

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung konnte unser U20-Team am dritten Spieltag der Jugendbundesliga West einen verdienten 19:13 (5½:2½)-Sieg gegen den SK Münster 32 einfahren und liegt mit drei Siegen hinter der Topmannschaft der SG Bochum 31 auf Rang 2 der Tabelle. Bereits vor der Zeitkontrolle hatten Daniel Reksten und Kevin Zolfagharian für eine komfortable Führung gesorgt, die Topscorer Jan Hobusch später ausbaute. Zwar wurde es nach der Zeitnotphase noch einmal etwas eng, doch ein etwas glücklicher voller Zähler von Mark Shishkov sorgte zum Abschluss doch für den bisher höchsten Saisonsieg.  Jugend-Bundesliga-Team mit drittem Sieg weiterlesen

Überraschung knapp verpasst

»Gegen Baden Baden sind wir ohnehin völlig chancenlos« hatte Bundesliga-Teamchef Herbert Scheidt im Vorfeld des Kampfes der Lokalpresse in die Notizblöcke diktiert und dabei kein Understatement betrieben, sondern die Aussichten eher realistisch eingeschätzt. Denn ausgerechnet beim Heimspielwochenende mit dem Prestigeduell gegen den deutschen Meister OSG Baden Baden gab es eine wahre Absagenflut zu verzeichnen, so dass buchstäblich das letzte Aufgebot am Samstag an die Bretter ging. Zwar fehlten dem Gästeteam von Teamchef Sven Noppes auch fünf der sechs Topleute, doch wenn man in einer derartigen Situation noch immer Ex-Fide-Weltmeister Rustam Kasimdzhanov (2678) am sechsten Brett aufbieten und den frisch gebackenen Teameuropameister Jan Gustafsson pausieren lassen kann, handelt es sich definitiv um ein Luxusproblem.

Dennoch war man im Solinger Lager am Abend etwas enttäuscht, denn nachdem Markus Schäfer in einer schönen Partie die Niederlage von Jörg Wegerle ausgeglichen hatte, gab es durchaus realistische Hoffnungen auf ein Unentschieden, doch letztlich konnte Erwin L`Ami sein Turmendspiel mit Minusbauern gegen Arkadij Najditsch (2707) nicht halten, so dass am Ende eine knappe 3½: 4½-Niederlage hingenommen werden musste. Überraschung knapp verpasst weiterlesen

Kantersieg für 2. Jugendmannschaft

Erstmals nach dem Abstieg 2007 geht wieder eine zweite U20-Jugendmannschaft unseres Vereins in der Jugend-Verbandsliga an den Start. Der Auftakt am vorgezogenen ersten Spieltag verlief optimal, denn gegen die noch sehr junge Mannschaft vom SC Erkrath II gab es einen ungefährdeten 22:10 (7:1)-Sieg. An den hinteren Brettern sorgten unsere Bambinis Elizabeth Kublanov, Malik Sherif und Carolin Kublanov schnell für eine komfortable 3:0-Führung.

Dann gelang den Gästen aber der Anschlusstreffer, als Philipp Nguyen zu schnell spielte und eine Mattdrohung nur unter entscheidendem Materialverlust abwehren konnte. Doch Jonas Möller stellte mit einem sehr schön herausgespielten Angriffssieg den alten Abstand wieder her. Erwartungsgemäß dauerten die Partien an den Spitzenbrettern am längsten. Anne Reksten spielte souverän entscheidende Vorteile heraus, während Amina Sherif etwas Mithilfe ihres Kontrahenten benötigte, so dass dieser trotz zähen Widerstands letztlich doch die Waffen strecken musste.

Zum Abschluss gelang Jan Porstmann am Spitzenbrett eine sehr hübsche Schlusskombination, deren Pointe sich den Zuschauern erst am Ende erschloss. Unsere zweite Jugend möchte den Schwung dieses tollen Auftakterfolges nun in den zweiten Kampf mitnehmen, wenn am 21.01.12 der SV Hilden zu Gast im Schachzentrum ist.

Zur Seite der 2. Jugendmannschaft

Kämpferische fünfte Runde

Die Solinger Stadtmeisterschaften biegen langsam auf die Zielgerade ein und in der 5. Runde wurde an allen Spitzenbrettern die Entscheidung gesucht, so dass es fünf entschiedene Partien zu verzeichnen gab. Am Spitzenbrett opferte Titelverteidiger Jörg Kappelt gegen Oliver Kniest etwas spekulativ einen Bauern, konnte jedoch keine hinreichende Kompensation nachweisen und musste sich später im Turmendspiel trotz ungleichfarbiger Läufer geschlagen geben. Damit führt Kniest das Turnier nun mit 4½/5 gemeinsam mit Joachim Görke an, der davon profitierte, dass Daniel Reksten in ausgeglichener Position eine taktische Kombination startete, dabei aber einen entscheidenden Zwischenzug übersah.

Auch im zweiten Duell zwischen Routinier und Jugendlichem behielt die Erfahrung durch Dirk Schockenbäumer in einem interessanten Königsinder gegen Seva Bashylin die Oberhand. Dirk ist mit 4 Zählern damit erster Verfolger und trifft nun auf den punktgleichen Kevin Zolfagharian, der gegen Rainer Falge seinen vierten Sieg in Folge im Turnier landen konnte. Auf dem geteilten fünften Platz lauern mit 3½ Zählern neben Kappelt noch Thomas Michalczak und Stefan Speck.

Die größte Überraschung der Runde gelang vielleicht der 10jährigen Carolin Kublanov, die ihrem 600 DWZ-Punkte stärkeren Gegner Matthias Bauer mit Schwarz ein verdientes Remis abknöpfte.

Zu den Ergebnissen

Daniel Schlecht sichert Sieg für Zweite

Vor 30-40 Jahren waren Vergleichskämpfe zwischen Städten oder Bezirken hier in Deutschland eine feste Einrichtung. Heute gibt es so etwas – von den internationalen Ausnahmen wie dem Städteduell zwischen Moskau und St. Petersburg oder dem Uni-Vergleich zwischen Oxford und Cambridge abgesehen – praktisch gar nicht mehr.  Insofern hatte der dritte Spieltag in den NRW-Ligen schon etwas besonderes, denn an 16 Brettern fand in Münster das Duell »Domstadt gegen Klingenstadt« statt, da die Mannschaften von Münster I und II unsere zweite und dritte Vertretung zu Gast hatten.

Unsere Zweite setzte dabei ihren Lauf mit knappen Siegen in dieser Saison fort und bewahrte beim 4½: 3½ ihre makellose Bilanz. Matchwinner war dabei Dr. Daniel Schlecht, der bei 7 Remisen den entscheidenden vollen Zähler am achten Brett beisteuerte. Daniel Schlecht sichert Sieg für Zweite weiterlesen

Punktverlust für Dritte in Münster

Bei Unentschieden stellt sich ja in allen Mannschaftssportarten häufig die Frage, ob es sich um einen Punktgewinn oder-verlust handelt. Diese Frage wurde in den Reihen der III. Mannschaft beim zweiten Teil des Vergleichskampfes mit dem SK Münster eindeutig im Sinne der zweiten Alternative beantwortet. Denn als viele Spieler unserer zweiten Mannschaft bereits wieder zuhause waren, musste Andreas Peschel in der letzten Partie des Tages nach fast 6½ Stunden und nahezu 100 Zügen einsehen, dass sein besseres Endspiel nicht zu gewinnen war, so dass es nur zu einem 4:4 gegen Münster II reichte, obwohl Ewald Fichtner und Ralf Hubert zuvor mit schön herausgespielten Siegen für die Führung gesorgt hatten. Punktverlust für Dritte in Münster weiterlesen