Favoriten souverän, Jugend überrascht

In der zweiten Runde der Solinger Stadtmeisterschaften konnten die vier Topgesetzten Bernd Schneider, Oliver Kniest, Jochen Wigger und Thomas Lemanczyk ihre Partien souverän gewinnen und liegen zusammen mit Joachim Görke, Joachim Conrad und Christopher Blomel an der Tabellenspitze.

Für die Überraschungen des Tages sorgten zwei SG-Jugendliche: Ewald Fichtner konnte mit den schwarzen Steinen in einem a6-Slaven mit einem Läuferopfer auf g3 eine Stellung erzwingen, in der Mark Lamprecht dem Dauerschach nicht ausweichen konnte. Ebenso konsequent nutzte Jan Hobusch ein taktisches Versehen des 300 DWZ-Punkte stärkeren Mario Klasmeier und fuhr einen verdienten Sieg ein.

In der 3.Runde kommt es am Spitzenbrett zum Duell zwischen dem amtierenden Verbands-Blitzmeister Thomas Lemanczyk und dem früher auf diesen Titel abonnierten Topfavoriten Bernd Schneider.

Zur Seite der Offenen Solinger Stadtmeisterschaft 2009

Vierte setzt sich an die Spitze

In der zweiten Runde der Verbandsklasse konnte unsere IV. Mannschaft die zweite Besetzung der Krefelder SK Turm mit 5½:2½ bezwingen.

Zuerst beendete Walter Ommer seine Part am 6. Brett, als er gegen seinen Gegner mit den weißen Steinen in gewohnt kreativ-unübersichtlicher Stellung die besseren Nerven bewies und aus einer leicht schlechteren Stellung heraus dessen Figurenopfer kurzum widerlegte. Die anschließende Stellung war für Schwarz nicht mehr zu halten. Kurz darauf konnte René Tückmantel am 2. Brett den nächsten vollen Zähler einfahren, nachdem er zuerst eine Qualität gewann und im Anschluss nach dem Lösen einiger von seiner Gegnerin gestellter Probleme das entscheidende Mattgebot anbringen konnte. Vierte setzt sich an die Spitze weiterlesen

Erstes Pokalteam erreicht 3. Runde im Bezirk

In einem vorgezogenen Spiel der zweiten Runde des Bezirks-Viererpokals gelang unserer ersten Vertretung in einer Neuauflage des Halbfinals vom Vorjahr ein klarer 4:0-Erfolg über Mettmann-Sport. Dabei sei den Gastgebern an dieser Stelle noch einmal gedankt, dass sie zu einer Verlegung ins Schachzentrum bereit waren.

Da bei Mettmann einige Spitzenspieler fehlten, waren wir nominell klar favorisiert. Dennoch entwickelte sich zunächst ein sehr ausgeglichener Kampf, bei dem auch Spitzenbrett Markus Schäfer lange brauchte, um gegen die Robatsch-Verteidigung zählbaren Vorteil zu erreichen. Letztlich gelang es ihm jedoch, am Damenflügel einen entscheidenden Bauern zu gewinnen. Für das wichtige 2:0 sorgte dann René Tückmantel, dessen Position nach einigen unkonventionellen Manövern seines Kontrahenten kurzzeitig sogar kritisch erschien. Doch René konnte in ein minimal besseres Turmendspiel abwickeln, dass er dann sicher zum Sieg führte.

Sehr ähnlich verliefen die beiden Schwarz-Partien von Dr. Axel Scheffner und Oliver Kniest,  die nach der Eröffnung vollen Ausgleich, aber nicht mehr hatten. In sehr langen Partien konnten beide schrittweise ihre Positionen verbessern und dann jeweils ein Endspiel mit Mehrbauern zum Sieg führen.

Überraschungserfolg für Dr. Kai Wolter

Das erste Wertungsturnier unserer neu geschaffenen Schnellschach-Grand-Prix-Serie endete mit einer großen Überraschung: Dank der um einen halben Punkt besseren Buchholz-Wertung konnte sich FM Dr. Kai Wolter vom SK Münster 32 mit 6/7 vor dem punktgleichen FM Thomas Michalczak durchsetzen. Während der dritte Hauptpreis an unser Jugend-Bundesliga-Spitzenbrett Alexander Hobusch (5) ging, musste der klare Topfavorit IM Bernd Schneider nach einem für ihn enttäuschenden Turnierverlauf mit 4 Zählern auf Rang 7 zufrieden sein. Überraschungserfolg für Dr. Kai Wolter weiterlesen

Hannewald dominiert erstes Jugend-Blitz

In Abwesenheit des auf einer KLassenfahrt befindlichen Titelverteidigers Jonas Möller ging das erste Jugend-Blitzturnier der neuen Saison erwartungsgemäß an Topfavorit Anton Hannewald.

Beim mit 14 Spielern sowohl quantitativ als auch qualitativ ordentlich besetzten Turnier gab sich Hannewald keine Blöße und siegte souverän mit 9/9. Hinter ihm kam das komplette U16-Team ins Ziel. Seva Bashylin (8) sicherte sich den zweiten Rang vor Jan Hobusch (7) und Jan Porstmann (6).

Überraschung des Abends war Martin Przybilla, der bei seinem ersten Besuch im Schachzentrum als Vereinsloser gleich ein tolles Turnier spielte und mit 4 Zählern auf dem achten Rang landete.

Zur Turnierseite

Fehlstart in der NRW-Klasse

Die 3. Mannschaft ist mit einer Niederlage beim SV Erkenschwick in die Saison gestartet. Dabei ließ die Mannschaft zahlreiche Chancen ungenutzt und konnte ihre 2-Punkte-Führung durch die Siege von  Dr. Axel Scheffner und Oliver Kniest nicht nutzen, sondern musste sich nach Niederlagen von Markus Balduan, Milon Gupta, Ralf Hubert und Ralph Blasek mit 3:5 geschlagen geben. Dabei sorgte vor allem die Partie von Ralph Blasek für Aufsehen, da es hier erst im 62. (!) Zug zum ersten Schlagfall kam. Fehlstart in der NRW-Klasse weiterlesen

Sechste besiegt Witzhelden

Gegen die nominell favorisierte Erstvertretung des TV Witzhelden konnte unsere neu formierte VI. Mannschaft einen schönen 5:3-Erfolg feiern und somit Revanche für die Auftaktniederlage aus der letzten Saison nehmen.

Zunächst griff allerdings Friedel Skiber fehl und musste aufgrund eines Turmverlustes seine Partie aufgeben. Wenig später jedoch drehte sich das Blatt, als Jan Porstmann und Jan Berents ihre Partien nach sehenswerten Angriffen für sich entscheiden konnten. Sechste besiegt Witzhelden weiterlesen

Achte besiegt Neunte deutlich

Im Auftaktduell zur 3. Bezirksklasse trafen im Schachzentrum unsere VIII. und IX. Mannschaft aufeinander, wobei die VIII. mit 5:1 deutlich die Oberhand behalten konnte: Jan Philipp Niemeyer hatte gegen Carolin Kublanov eine Deckung übersehen und war dadurch in entscheidenden Nachteil geraten. Haakon Ober hatte bereits in der Eröffnung die Übersicht verloren und gegen Rainer Falge zwei Figuren eingestellt, kämpfte aber tapfer weiter, was aber am Endergebnis nichts änderte. Marvin Krebber holte den einzigen Punkt für die IX., als er nach wechselvollem Partieverlauf Elizabeth Kublanov mattsetzen konnte. Jonas Möller setzte ganz gelassen seinen Vorteil gegen Maximilian Niemeyer um. Am 1. Brett setzte Vladislav Kublanov nach einem sauberen Königsangriff Stefan Schubert matt. Und am 2. Brett gab Hartmut Ober gegen Ernst Müller auf, nachdem er durch eine Unaufmerksamkeit auch noch seinen letzten Turm eingestellt hatte.

Zur Seite der VIII. Mannschaft Zur Seite der IX. Mannschaft

U12 mit unglücklicher Niederlage

Mit 6:10 (1:3) verlor unser U12-Team etwas unglücklich sein Auftaktmatch gegen die Gäste aus Gerresheim. Diese hatten um den Tausch des Heimrechtes gebeten.

Dabei sprang Carolin Kublanov für den kurzfristig verhinderten Florian Schubert ein. Leider hatte sie nicht ihren besten Tag erwischt und unterlag nach schnellem materiellem Verlust ebenso ihrem Gegner wie ihre Teamkollegin Laura Möller. Jan-Luca Bartsch musste ärgerlicherweise seinem mal wieder zu schnellen Spiel Tribut zollen, hatte er doch gegen seinen durchaus hoch eingeschätzten Gegner mit Mehrturm viel zu schnell gespielt und bald nicht nur den Mahrturm sondern auch die Partie verloren. Immerhin konnte Julian Krebber nach sehr wechselhaftem Partieverlauf seinen um 200 DWZ-Punkte stärkeren Gegner auf der 7. Reihe mattsetzen und sorgte somit für den Ehrenpunkt.

Fabian Winkler

Ralph Blasek verpasst NRW-Blitz-Quali knapp

Die diesjährige Niederrhein-Blitz-Einzelmeisterschaft wurde erstmalig im Schachzentrum ausgetragen, fand aber leider nur eine enttäuschende Resonanz, da lediglich 22 Spieler den Kampf um die vier Qualifikationsplätze zur NRW-Meisterschaft aufnahmen. Dabei verlief das Turnier sehr ausgeglichen, so dass vor der letzten Runde absolute Hochspannung herrschte. Es führte Dietmar Heutgens (16½) vor Thomas Lemanczyk und Ralph Blasek (jeweils 16), während Frank Noetzel (15½) und Gerd Kurr (15) in Lauerstellung lagen. Ralph Blasek verpasst NRW-Blitz-Quali knapp weiterlesen